Suchen

EnergieWertHaus Rösrath

Prototyp eines individuellen Baukastensystems für energieeffiziente Neubauten

2010 entstand in Rösrath ein EnergieWertHaus als Kooperation des Planer- und Bauherrnpaars Hermann mit den Herstellern Vaillant und Ytong sowie dem Prüfdienstleister DEKRA. Ziel war die Entwicklung eines Baukastensystems für energieeffiziente Neubauten, deren Realisierung nur über zertifizierte Planer und Bauträger möglich ist. Ihr Energieverbrauch liegt bis zu 30 Prozent unter den gesetzlichen Anforderungen, wofür der Rösrather Bau 2012 mit dem RWE Klimaschutzpreis ausgezeichnet wurde.

2010 entstand bei Rösrath ein Zweifamilienhaus als EnergieWertHaus. Sein Energieverbrauch liegt 30 Prozent unter den gesetzlichen Anforderungen, wofür der Neubau 2012 mit dem RWE Klimaschutzpreis ausgezeichnet wurde. Entwickelt wurde das nachhaltige Konzept von dem Planer- und Bauherrnpaar Johannes und Dagmar Hermann gemeinsam mit dem Heiztechnik-Hersteller Vaillant, dem Baustoffspezialisten Ytong und dem Prüfdienstleister DEKRA. Ziel war die Entwicklung eines energieeffizienten Baukastensystems von EnergieWertHäusern, deren Konzeption und Realisierung nur über zertifizierte Planer und Bauträger möglich ist.

Mit einer klaren Architektursprache gliedert sich das aus zwei kubischen Baukörpern zusammengesetzte Haus selbstbewusst in seine ländlich geprägte Umgebung ein. Dabei nutzt der dreigeschossige Neubau die Hanglage aus, so dass im Untergeschoss weiterer Wohnraum entstand. Bodentiefe Aluminiumfenster gliedern die Putzfassaden und sorgen für viel Licht im Gebäudeinneren. Ihre Dreischeibenverglasung bildet in Kombination mit dem 36,5 Zentimeter starken Porenbeton-Mauerwerk eine energetisch effektive Gebäudehülle.

Umweltschonend ist auch die Wärmeerzeugung. Über eine Erdsonde wird ausreichend Energie gewonnen, um mit einer Vaillant geoTHERM Sole-/Wasser-Wärmepumpe mit kombiniertem Pufferspeicher den Bedarf für Heizung und Warmwasser zu decken. Zudem garantiert der Einbau der Vaillant Lüftungsanlage recoVAIR mit einer Nutzung von bis zu 95 Prozent der Abwärme, dass auch hier keine Energie verloren geht. Insgesamt liegt der Primärenergiebedarf des 240 Quadratmeter großen Hauses jährlich bei lediglich 34,79 kWh/m². Noch viel niedriger ist mit 13,4 kWh/m² im Jahr der sogenannte Endenergiebedarf, also die Summe aus Heizwärme- und Warmwasserbedarf. „Die Verbrauchswerte unterschreiten die Anforderungen an ein Passivhaus um mehr als 10 Prozent“, erläutert Johannes Hermann die Vorzüge seines ökologisch wie ökonomisch nachhaltigen Hauses.

Bautafel
Bezeichnung, Name des Projektes:EnergieWertHaus Rösrath
Typologie:Wohnen
Standort:Bensberger Straße 325, 51503 Rösrath-Forsbach
Fertigstellung:2010
Kennzahlen Grundfläche:240 m² Wohn- und Nutzfläche
Kennzahlen Technik: 34,79 kWh/m² Primärenergiebedarf pro Jahr
13,4 kWh/m² Endenergiebedarf pro Jahr
Effizienzhaus KfW55 auf Basis der EnEV2009
Kennzahlen Energiekonzept: Erdwärmenutzung über Erdsonde, geoTHERM Sole-/Wasser-Wärmepumpe in Kombination mit Kombispeicher Allstor, Fußbodenheizung, Lüftungsanlage vom Typ recoVAIR
Bauherr:Dipl.-Ing. Architektur Johannes Hermann, Dagmar Hermann M.A.
Projektentwickler:Kooperation zwischen Vaillant, Ytong und Dekra
Architektur:Dipl.-Ing. Architektur Johannes Hermann, Dagmar Hermann M.A.
YTONG Bausatzhaus Rhein-Sieg-Oberberg GmbH
Fachplaner:Dipl.-Bauing. Helmuth Rosenthal