Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Sonderförderung für Photovoltaik

Zinsgünstige Kredite für die Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien

Förderprogramm 270: Das eigene Haus vom reinen Stromverbraucher zum Stromerzeuger machen – diesen nächsten logischen Schritt der Energienutzung der Zukunft fördert die KfW unter anderem mit dem Programm 270 „Erneuerbare Energien – Standard“. Zinsgünstige Kredite werden für Anlagen gewährt, die Strom aus Sonne, Wasser, Wind oder Biogas gewinnen. Finanziert wird die volle Summe der förderfähigen Investition mit einem effektiven Jahreszins ab 1,26 Prozent. Tilgungsfreie Anlaufzeiten und die Gesamtlaufzeit des Kredits können Sie weitgehend individuell vereinbaren.

Besonders wirtschaftlich ist die Stromgewinnung mit Photovoltaikmodulen (PV). Vaillant bietet hierfür das abgestimmte Komplett-System auroPOWER. Es umfasst PV-Module in verschiedenen Leistungsklassen und Designs sowie Wechselrichter, geht aber weiter bis zum Energiemanagement und Batteriespeicher eloPACK. Die exakt zueinander passenden Systemkomponenten „Made in Germany“ sorgen für höchste solare und finanzielle Gewinne.

Ein Tipp für Sie: Im Rahmen dieses Programms kann auch die Dachsanierung in die Finanzierung eingeschlossen werden. Eine gute Sache, wenn beispielsweise PV-Module ohnehin zu montieren sind.

Die KfW-Kredit 270 kann kombiniert bzw. ergänzt werden mit weiteren Förderungen:

  • Kredit 151 und 152: Energieeffizient Sanieren (Kombination)
  • Kredit 153: Energieeffizient Bauen (Kombination)
  • BAFA Marktanreizprogramm: Heizen mit erneuerbaren Energien – Wärmepumpen (Ergänzung)

Förderprogramm 275: Ein zweites KfW-Programm ist für Privathaushalte interessant, die PV-Strom bereits nutzen oder nutzen wollen: „Erneuerbare Energien – Speicher“. Damit lassen sich Batteriespeicher von PV-Anlagen finanzieren, die Strom ins öffentliche Netz einspeisen. Die Nachrüstung eines Batteriespeichers wird ebenfalls gefördert. Bedingung dafür ist, dass die PV-Anlage nach dem 31. Dezember 2012 in Betrieb genommen wurde und bis zur Nachrüstung mit einem Batteriespeicher mindestens sechs Monate vergangen sind.

Außer den günstigen Zinsen ab 1,10 Prozent effektiver Jahreszins mit einer Festschreibung bis zu 20 Jahren wird auf den Batteriespeicher zusätzlich ein Tilgungszuschuss gewährt. Er beträgt 10 Prozent der Investitionssumme.

Die KfW-Kredit 275 kann kombiniert werden mit weiteren Förderungen:

  • Kredit 167: Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit
  • Kredit 270: Erneuerbare Energien – Standard