Lange Laufzeiten machen das mikro-BHKW so effizient

Burkhard Brockbals: „Für Sanierungsprojekte wie hier in Gütersloh ist das ideal, denn über den Strom- und Wärmeverbrauch vor Ort werden die langen Laufzeiten erreicht, die das mikro-BHKW so effizient machen. Bezogen auf das ecoPOWER 1.0 ist das beispielsweise auch der elektrische Wirkungsgrad von über 26 Prozent, der alle vergleichbaren Systeme bei Weitem übertrifft.“ Rechnet man über diese Betriebsvorteile hinaus dann noch die etwa 35 bis 40 Prozent geringeren Investitionskosten hinzu, ergibt sich fast schon zwangsläufig die Reduzierung der Energie-Wohnnebenkosten, die andernorts vielfach schon zur „2. Miete“ geworden sind.

Installation einfach wie bei einem Kesseltausch

Für Burkhard Brockbals ist das anlagentechnische Sanierungskonzept mit der mikro-KWK-Anlage ecoPOWER 1.0 aber noch aus einem zweiten Grund besonders interessant: Die Installation selbst und die Einbindung in die vorhandene Wärmeverteilung sind kaum aufwändiger als der schlichte Austausch eines veralteten Heizkessels. Das mikro-BHKW mit Gas-Verbrennungsmotor und das Wärmeauskopplungsmodul mit Systemregler sind zum Beispiel so weit vorinstalliert, dass sie mit wenigen Handgriffen aufgebaut und angeschlossen sind. Das Gleiche gilt für das zugehörige Gas-Brennwertgerät, den Multi-Funktionsspeicher allSTOR mit Trinkwasserstation sowie die Anlagenhydraulik, die montagefreundlich in einem Verteilerblock zusammengeführt ist. Die Regelung des gesamten Systems, also einschließlich Gas-Brennwertgerät, geschieht zentral über den intuitiv zu bedienenden Touchscreen.

Gleichbleibend hoher Wärme- und Wasserkomfort zu deutlich reduzierten Kosten

Fachhandwerker Christian Hinzmann, der die KWK-Anlage in dem Gütersloher Wohnhaus montiert, sieht in dieser bis ins letzte Detail abgestimmten Systemtechnik sogar ein wichtiges Verkaufsargument: „Mit der einfachen Installation und der Einbindung der vorhandenen Wärmeverteilung mit den hohen Vor- und Rücklauftemperaturen gewinnen wir sogar die Endkunden, die neuen Techniken nicht so aufgeschlossen gegenüber stehen wie hier. Die Kombination aus massiv reduzierten Verbrauchskosten ohne aufwändige Umbauarbeiten und gleichbleibend hohem Wärme- und Warmwasserkomfort überzeugt einfach jeden.“

Bewährter Gas-Verbrennungsmotor mit geringem Wartungsbedarf

Herzstück der mikro-KWK-Anlage ecoPOWER 1.0 ist ein hoch effizienter Gas-Verbrennungsmotor von Honda. In Japan und den USA läuft dieser Motor bereits seit 2003 in mehr als 100.000 Anlagen. Im Gegensatz zu einem Automotor benötigt der eingesetzte Gas-Verbrennungsmotor deutlich weniger Wartung bei längeren Intervallen. Nur alle 6.000 Betriebsstunden ist eine Wartung durch den Fachhandwerker erforderlich – in dem Wohnhaus in Gütersloh also etwa einmal im Jahr, wie bei einem Gas-Brennwertgerät.