Generationenhaus Bad Wurzach

Auf Basis der Ergebnisse ihrer Leserumfrage zum Thema „Jung und Alt unter einem Dach“ plante die Zeitschrift „Schöner Wohnen“ in Kooperation mit der Deutschen Zement- und Betonindustrie im allgäuischen Bad Wurzach das „Schöner Wohnen Generationenhaus“, das im Juli 2008 feierlich eröffnet wurde. Nach den Entwürfen von Architekt Jürgen Lohmann ist dabei ein modular aufgebautes Gebäude aus zwei versetzt zueinander angeordneten Baukörpern entstanden, das flexibel genutzt werden kann. Beachtlich an dem offenen und großzügigen Gebäudekonzept ist der geringe Energiebedarf, der trotz der großen Fensterflächen lediglich 30 kWh/m²a beträgt – und auf Wunsch der Leser – regenerativ gedeckt wird: Rund 80 Prozent der Energie liefert das Grundwasser über eine Wasser/Wasser-Wärmepumpe geoTHERM, kombiniert mit drei thermischen Solarkollektoren auroTHERM. Die übrigen 20 Prozent steuert eine kontrollierte Wohnraumlüftung recoVAIR mit Wärmerückgewinnung bei, die zugleich das Gebäude mit Frischluft versorgt.

Weiter lesen