Ausgleichsbehälter

Im Flüssigkeitskreislauf einer Wärmepumpe auf der Seite der Wärmequelle (z. B. im Erdwärmekollektor oder in der Erdwärmesonde) zirkuliert ein Wasser-Frostschutzmittelgemisch (Sole) als Wärmeträgermedium. Das Füllvolumen dieses Kreislaufs variiert je nach Temperatur. Ein Ausgleichsbehälter gleicht diese Schwankungen der Flüssigkeitsmenge aus. Der Füllstand im Ausgleichsbehälter bedarf regelmäßiger Kontrolle, da der Flüssigkeitskreislauf nicht unter einen bestimmten Mindestinhalt sinken soll. Die Nachfüllung von Soleflüssigkeit muss durch einen Fachmann erfolgen.

zurück zur Rubrik A-B | zurück zum Heiztechniklexikon