Modul-Wirkungsgrad

Photovoltaik-Anlagen produzieren aus Sonnenlicht Strom zum Nulltarif. Die Solarmodule bilden dabei das Herzstück des eigenen Kraftwerks auf dem Dach. Der Wirkungsgrad von Solarmodulen bezeichnet das Verhältnis von zugeführter Sonnenenergie zur nutzbaren elektrischen Energie. Der Wirkungsgrad wird beeinflusst von der Art und Struktur der eingesetzten Halbleitermaterialien. Ein Teil des einfallenden Sonnenlichts wird zudem in Wärme umgewandelt. Weitere Einflussfaktoren sind optische sowie elektrische Widerstandsverluste.

zurück zur Rubrik M-R | zurück zum Heiztechniklexikon