Suchen

Antragstellung für KfW-Programme

Die Beantragung von KfW-Krediten und Zuschüssen unterscheidet sich

Als erste Fördervoraussetzung verlangt die KfW-Bank in der Regel, die Sanierungs- oder Baumaßnahmen durch einen Experten für Energieeffizienz beurteilen oder begleiten zu lassen. Eine qualifizierte Fachkraft dafür zu finden, ist aber kein Problem: Fragen Sie einfach Ihren Vaillant Fachpartner oder starten Sie eine Suche unter energie-effizienz-experten.de. Die Leistungen eines Energieeffizienzexperten bezuschusst die KfW über das Programm 431. Übernommen werden 50 Prozent der Honorarkosten, bis maximal 4.000 Euro.

Wie ist der Förderantrag zu stellen?

Möchten Sie eines der Zuschussprogramme beantragen, können Sie das direkt via Online-Antrag bei der KfW tun.

Entscheiden Sie sich für eines der Kreditprogramme, müssen Sie sich an ein Kreditinstitut – beispielsweise Ihre Hausbank – wenden, die den Antrag dann bei der KfW stellt. Über die Bank fließt nach Bewilligung durch die KfW anschließend auch das Darlehen an Sie.

Wann ist der Förderantrag zu stellen?

Ein KfW-Förderantrag ist vor Beginn der Baumaßnahmen zu stellen, das heißt vor dem ersten Spatenstich. Planungs- und Beratungsleistungen sowie der Abschluss von Liefer- und Leistungsverträgen gelten nicht als Vorhabenbeginn. Beim Erwerb einer Immobilie ist die Förderung vor Notarunterschrift des Kaufvertrags zu beantragen.

Der Vaillant Fördergeld Service unterstützt Sie bei der Berechnung der möglichen Fördergelder sowie bei der Antragsstellung. So erhalten Sie mit minimalem Aufwand die maximalen Fördergelder. Sprechen Sie hierzu bitte Ihren Fachpartner an.

Sie haben noch keinen Fachpartner? Den richtigen Vaillant Fachpartner finden Sie hier.