Suchen

KfW-Programme mit zinsgünstigen Krediten

Zinsgünstige Kredite für Sanierungsvorhaben

Förderprogramme 151 und 152: Das Sanierungsprogramm 151 gewährt einen Kredit für Maßnahmen, die eine Immobilie auf einen KfW-Effizienzhaus-Standard heben. Moderne Wärmepumpen von Vaillant sind ganz wesentlich, um dieses Ziel zu erreichen. Das Programm 152 finanziert energetische Einzelmaßnahmen. Dazu kann auch die Optimierung der Heizung gehören. Soll allerdings ausschließlich die Heizung erneuert werden, erfolgt ab 2020 die Förderung über die BAFA-Programme.

Die Laufzeit der Kredite kann zwischen 4 und 30 Jahren gewählt werden. Der effektive Jahreszins beträgt in den ersten 10 Jahren 0,75 Prozent per anno. Diese günstigen Konditionen stehen für alle förderfähigen Investitionen bis zu einer Höhe von jetzt 120.000 Euro für KfW-Effizienzhäuser und bis 50.000 Euro für energetische Maßnahmenpakete und Einzelmaßnahmen wie die Heizungsoptimierung zur Verfügung. Zudem kann eine mehrjährige tilgungsfreie Anlaufzeit vereinbart werden. Nach Abschluss der Sanierungsmaßnahmen wird ein erhöhter Tilgungszuschuss von bis zu 48.000 Euro auf die Kreditsumme gutgeschrieben. Die Höhe des Tilgungszuschusses errechnet sich aus dem prozentualen Anteil des Kreditvolumens, gestaffelt nach dem erreichten KfW-Energieeffizienzstandard.

Ob ein Zuschuss oder ein Kredit mit Tilgungszuschuss im Einzelfall die lukrativste Form der KfW-Förderung ist, ermitteln die Experten von Vaillant bis auf den Cent genau über den Fördergeld Service – und, ob die Kombination mit weiteren KfW-Programmen möglich ist.

Förderprogramm 167: Als Ergänzungskredit bezeichnet die KfW das Programm 167 „Energieeffizient Sanieren“. Ziel ist es unter anderem, den Einbau von Heizungsanlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien zu unterstützen. Hybridheizungen, die Heizöl nutzen, werden gemäß den Vorgaben des Klimapakets nicht mehr gefördert. Für hybride Gas-Brennwertgeräte in Kombination mit Solarthermie oder Wärmepumpe kann dieser zinsgünstige Kredit jedoch weiterhin in Anspruch genommen werden.

Der effektive Jahreszins beträgt bei dieser Förderung derzeit 0,78 Prozent per anno bei einem Kreditvolumen bis 50.000 Euro je Wohnung. Die Kreditlaufzeit beträgt 4 bis 10 Jahre bei festem Zinssatz.

Die Kombination mit einigen anderen KfW-Förderungen und mit Zuschüssen aus dem Marktanreizprogramm (MAP) der BAFA ist möglich.

Zinsgünstige Kredite für Neubauprojekte

Förderprogramm 153: „Energieeffizient Bauen“ heißt das Programm 153, mit dem die KfW den Bau oder Ersterwerb neuer Effizienzhäuser fördert. Eingeschlossen sind alle Bauwerkskosten (Baukosten ohne Grundstück). Auch den Kauf von Eigentumswohnungen in solchen Gebäuden können Sie darüber finanzieren. Ausgeschlossen von der Förderung sind Wohngebäude mit einer ölbetriebenen Heizungsanlage.

Im Rahmen des Klimapakets wurden dafür sowohl das mögliche Kreditvolumen erhöht als auch der Tilgungszuschuss. Bis zu 120.000 Euro pro abgeschlossene Wohneinheit fördert dieses Programm. Der effektive Jahreszins beträgt nur 0,75 Prozent per anno bei 10-jähriger Zinsbindung. Die maximale Kreditlaufzeit beträgt 30 Jahre. Tilgungsfreie Anlaufjahre können vereinbart werden. Zusätzliches Geld sparen Sie durch einen beträchtlichen Tilgungszuschuss, der zum 24.01.2020 um 10 Prozent angehoben wurde. Ein Beispiel: Bauen Sie ein KfW-Effizienzhaus 40 Plus und nehmen einen Kredit in Höhe von 120.000 Euro in Anspruch, beträgt der Tilgungszuschuss 25 Prozent, also 30.000 Euro.

Eine Kombination mit Förderungen der BAFA oder weiteren KfW-Programmen, beispielsweise dem Zuschuss für die Baubegleitung (KfW 431), ist möglich.

Förderprogramme 124 und 134: Mit dem „Wohneigentumsprogramm 124“ und „Wohneigentumsprogramm – Genossenschaftsanteile 134“ fördert die KfW den Bau oder Erwerb von selbstgenutztem Wohneigentum. Das kann sowohl ein Eigenheim als auch eine Eigentumswohnung sein.

Bei einem Neubauprojekt sind in die Förderung die Kosten für das Baugrundstück (Zeitspanne zwischen Kauf und Antragsstellung bei der KfW darf hierfür max. 6 Monate betragen), die Baukosten inklusive Baunebenkosten sowie Kosten der Außenanlagen eingeschlossen. Der Kredithöchstbetrag hierfür ist auf 100.000 Euro angehoben worden.

Wenn Sie eine Immobilie erwerben, kann in den geförderten Kredit außer dem Kaufpreis einschließlich der Nebenkosten eine Modernisierung oder Instandsetzungs- und Umbaukosten einbezogen werden. Dazu zählt natürlich auch die Installation einer Vaillant-Wärmepumpe oder ein Gas-Brennwertgerät gekoppelt mit Solarthermie.

Förderfähig ist über das Programm 134 zudem die Finanzierung von Genossenschaftsanteilen für eine selbstgenutzte Wohnung. Denn in einigen Fällen ist der Wohnungskauf mit der Mitgliedschaft in einer Wohnungsgenossenschaft gekoppelt. Sie können dafür über die KfW bis 50.000 Euro finanzieren.

Der effektive Jahreszins beider Förderkredite beläuft sich derzeit auf 0,75 Prozent per anno mit einer 5 oder 10-jährigen Zinsbindung. Die Kreditlaufzeit beträgt mindestens 4 Jahre. Für den Kredit 124 kann eine Gesamtlaufzeit bis zu 25 Jahre vereinbart werden, für den Kredit 134 bis zu 20 Jahre.

Mit welchen weiteren Förderungen diese Kredite kombiniert werden können, erfahren Sie von Ihrem Vaillant Fachpartner.