KfW-Förderung für Unternehmen

Für die energieeffiziente Sanierung oder den Erwerb sowie den Neubau von gewerblich genutzten Immobilien bietet die KfW attraktive Förderprogramme an. Außerdem fördert sie die Effizienzsteigerung von Produktionsanlagen und -prozessen – zum Beispiel mit KWK

Förderprogramm 276 – Kredit

Möchten Sie ein gewerblich genutztes Nichtwohngebäude bauen, ersterwerben oder sanieren – mit dem Ziel, Energie einzusparen und den CO2-Ausstoß zu mindern?

Das Programm eignet sich für Freiberufler sowie in- oder ausländische Unternehmen, welche sich mehrheitlich in privatem Besitz befinden und gewerblich genutzte Immobilien energieeffizient sanieren, erwerben oder bauen möchten. Sie können sich mit dem KfW-Förderprogramm 276 „Energieeffizient Bauen und Sanieren“ fördern lassen. Es unterstützt die Sanierung von Gebäuden, die nach der Maßnahme die Effizienzhausstandards 70, 100 oder KfW-Effizienzhaus Denkmal erreichen mit zinsgünstigen Krediten und bis zu 17,5 Prozent Tilgungszuschuss. Neubauten werden gefördert, wenn sie die Effizienzhausstandards 55 oder 70 erreichen.

Als Einzelmaßnahmen fördert das Programm unter anderem Wärmedämmung, sommerlichen Wärmeschutz, Lüftung und Klima inklusive Wärme- und Kälterückgewinnung sowie Abwärmenutzung, Wärme- und Kälteerzeugung sowie -verteilung und -speicherung, Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungsanlagen, Steuer-, Mess- und Regelungstechnik sowie Gebäudeautomation. Außerdem unterstützt es Maßnahmen zur Vorbereitung, Realisierung und Inbetriebnahme, zum Beispiel Planungskosten oder Energiemanagementsysteme.

Der individuelle Zinssatz wird anhand Ihrer wirtschaftlichen Verhältnisse und ihrer Sicherheiten ermittelt.

Förderprogramm 292 - Kredit

Möchten Sie Maßnahmen ergreifen, um die Effizienz der Produktionsanlagen und -prozesse Ihres gewerblichen Unternehmens im In- und Ausland zu steigern?

Das KfW-Förderprogramm 292 „Energieeffizienzprogramm – Produktionsanlagen/-prozesse – fördert Energieeffizienzmaßnahmen im Bereich Produktionsanlagen. Darunter fallen Neu- und Modernisierungsinvestitionen sowie Investitionsmaßnahmen in Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen, die mindestens 10 Prozent Energieeinsparung zum Ziel haben. Wenn mehr als 30 Prozent an Energie eingespart werden, fördert das Programm diese Maßnahme als Premiumstandard. Bei Neuinvestitionen ist die Energieeinsparung gegenüber dem Branchendurchschnitt.

In Kombination mit diesem Förderprogramm gelten auch die Programme 167 Energieeffizient Sanieren – Ergänzungskredit und 151 Energieeffizient Sanieren – Baubegleitung.