Was wird mit der Innovationsförderung gefördert?

Mit dieser Förderung werden innovative Technologien zur Wärme- und Kälteerzeugung aus erneuerbaren Energien besonders gefördert. Dazu gehören:

  • Solarkollektoranlagen von 20 bis 100 m² Bruttokollektorfläche bei Wohngebäuden mit mindestens drei Wohneinheiten oder bei Nichtwohngebäuden mit mindestens 500 m² Nutzfläche – auch als Bestandteil eines Heizsystems
  • Solarkollektoranlagen zur Raumheizung und Warmwasserbereitung mit einem solaren Deckungsgrad von mindestens 50 Prozent in Gebäuden, in denen der auf die wärmeübertragende Umfassungsfläche bezogene Transmissionswärmeverlust das 0,7-fache des entsprechenden Wertes des jeweiligen Referenzgebäudes nicht überschritten wird
  • Effiziente Wärmepumpenanlagen mit erhöhten Jahresarbeitszahlen oder verbesserter Systemeffizienz
  • Partikelabscheider zur Emissionsminderung von förderfähigen Pellet-Heizkesseln
  • Förderfähige Pelletkessel auch als Bestandteil eines Heizsystems

Zurück