Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen

Der erste Schritt, um Energie und Geld zu sparen

Sie erwarten in Kürze Besuch von Ihrem Heizungsfachmann, Ihrem Schornsteinfeger oder einem Energieberater? Wundern Sie sich nicht, wenn er Ihnen eins klebt: Zum 1. Januar 2016 ist in Deutschland das Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen eingeführt worden. Ziel des nationalen Labels ist es, Sie über die Effizienz Ihres Heizgerätes zu informieren und Ihnen – bei Bedarf – Beratungs- und Fördermöglichkeiten bei einer Heizungsmodernisierung aufzuzeigen.

Was soll das bringen? Deutlich weniger CO2-Austoß in Deutschland

Knapp drei Viertel unserer 20 Millionen Heizungen gelten als veraltet. Der Austausch dieser Altgeräte würde den Kohlendioxid-Ausstoß von umgerechnet 18 Millionen Mittelklassewagen sparen. Weniger Energieverbrauch bedeutet natürlich auch weniger Energiekosten sowie mehr Unabhängigkeit von schwankenden Energiepreisen. Dr. Günther Schellinger aus Berlin-Mitte, Eigentümer eines über 30 Jahre alten Heizkessels, war sich dessen auch nicht bewusst, als bei ihm das weltweit erste Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen angebracht wurde – von Vaillant, der Deutschen Umwelthilfe (DUH) und einem Berliner Fachhandwerkspartner.

Worüber informiert das Label? Wie gut Ihre Heizung mit Energie umgeht

Besonders effizient und/oder mit erneuerbaren Energien

  • A++ Erd- oder Grundwasser-Wärmepumpe (mit/ohne Solaranlage), Luft-Wärmepumpe mit Solaranlage, Klein-Blockheizkraftwerk
  • A+ Brennwertkessel (Gas und Öl) mit Solaranlage, Luft-Wärmepumpe, Klein-Blockheizkraftwerk

Ihr Gerät ist besonders effizient. Vielleicht nutzen Sie sogar bereits erneuerbare Energien, um Wärme zu erzeugen.

Effizient, Stand der Technik

  • A Brennwertkessel (Gas und Öl)
  • B Brennwertkessel (Gas und Öl)

Ihr Heizkessel ist ein effizientes Gerät, das sich aber noch optimieren lässt – zum Beispiel durch zusätzliche Nutzung von erneuerbaren Energien.

Ineffizient, veraltet

  • C Niedertemperaturkessel (Gas und Öl), Standardkessel (Gas und Öl)
  • D Niedertemperaturkessel (Gas und Öl), Standardkessel (Gas und Öl)

Ihr Heizkessel ist veraltet und verbraucht zu viel Energie. Daher ist eine Heizungsmodernisierung für Sie interessant.

Lohnt sich ein Austausch für mich?

Erfahren Sie mehr in unseren Ratgeber Heizung modernisieren!

2016 kann gelabelt werden, ab 2017 muss gelabelt werden

Öl- und Gas-Heizkessel bis 400 kW, die älter als 15 Jahre sind, werden schrittweise mit dem Effizienzlabel für Heizungsaltanlagen ausgestattet. Dazu berechtigt sind Heizungsinstallateure, Schornsteinfeger sowie bestimmte Energieberater, die ein Vertragsverhältnis mit Ihnen haben. Ab 2017 muss Ihr Bezirksschornsteinfeger das Etikett anbringen. Ziel ist es, bis 2023 sukzessive alle Geräte, die älter als 15 Jahre sind, mit einem Label zu versehen.

Wie effizient ist Ihre Heizanlage?

Messungen sind dafür nicht erforderlich. Die Bestimmung der Effizienzklasse erfolgt anhand von Marke und Modell oder Gerätetypus und Baujahr. Mit dem Online-Rechner des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie können Sie die Energieeffizienzklasse Ihres Heizkessels sogar selbst ermitteln.

Sie möchten mehr erfahren? Entdecken Sie Ihre Möglichkeiten!

Welche Geräte kommen bei einer Modernisierung für Sie in Frage? Was kosten sie? Was sparen sie? Wie sieht es mit Fördermitteln aus? In Ihrem nächstgelegenen Vaillant Kundenforum beraten Sie TÜV-zertifizierte Energie- und Fachberater. Oder Sie sprechen mit Ihrem Vaillant Fachpartner vor Ort, der Ihre Gegebenheiten vor Ort prüft und Sie ebenfalls individuell und kompetent berät.