Suchen
Häufige Fragen HelpCenter

Wohnen oder Urlaub? Auf jeden Fall traumhaft schön!

Vaillant Verkaufsberater Matthias Deitmer: „Die hier eingesetzte Luft/Wasser-Wärmepumpentechnologie ist durch die hohen Vorlauftemperaturen ideal, um neben der Wärme auch einen entsprechenden Warmwasserkomfort abzusichern. Gerade Feriengäste wissen das sehr zu schätzen!“

Mit einem einzigartigen Blick über den Diemelsee entstanden an einem Hang oberhalb des Dorfes Heringhausen (Hessen) insgesamt 71 ökologisch vorbildliche Ein- und sechs Mehrfamilienhäuser. Bei dem Quartier erkennt man erst auf den zweiten Blick, ob da ein Urlaubsparadies oder ein paradiesischer Ort zum Wohnen errichtet wurde. Tatsächlich wird ein Drittel der insgesamt 89 Einheiten dauerhaft als Wohnsitz genutzt. Auf jeden Fall aber werden alle Wohnungen nachhaltig und ressourcenschonend mit Energie versorgt.

Das hohe und zeitgemäße Niveau sowohl der Lage als auch der Ausstattung der Häuser setzt sich fort in der nahezu autarken und nachhaltigen Versorgung der Objekte mit regenerativer Energie. Daher waren die Käufer dieser Wohnungen und Häuser zwar in erster Linie von der einzigartigen Lage beeindruckt. Kaufentscheidend war letztlich jedoch das stimmige Gesamtpaket aus Standort, Qualität und Nachhaltigkeit.

Allgemeine Informationen zum Haus und zur Heizungsanlage

Fakten zum Haus

Installierte Heiztechnik

Fakten zum Haus

  • Gebäudetyp: Ein- / Mehrfamilienhaus
  • Wohnfläche: 89 bis 105 m²
  • Ausstattung: Fußbodenheizung
  • Primärenergiebedarf: 44,57 kWh/m²a
  • Projektdauer: ~ 2 Jahre

Installierte Heiztechnik

  1. Luft/Wasser-Wärmepumpen aroTHERM plus (auch in Kaskade)
  2. Hydraulikeinheit uniTOWER mit 190 Liter-Warmwasserspeicher
  3. Elektro-Wandheizgerät eloBLOCK
Egal, ob „nur“ Urlaub oder dauerhaftes Wohnen: eine fantastische Lage mit Blick auf den Diemelsee gibt es immer…

Der Hausentwurf

Wenig Aufwand – geringe Nebenkosten

Die Investoren der ROBEO GmbH setzten am Diemelsee auf ein bemerkenswertes Erschließungskonzept als Mischform von Feriensiedlung und Wohngebäuden. Die aus Porotonsteinen gebauten Einfamilienhäuser können so wahlweise auch als ständige Wohnsitze genutzt werden. Die Idee ging auf: Binnen 14 Monaten waren alle Objekte des in malerischer Lage mit unverbaubarer Fernsicht über den Diemelsee errichteten 25-Millionen-Euro-Projektes verkauft. „Ganz gezielt haben wir dafür auf kleinen Grundstücken Objekte mit wenig Unterhaltungsaufwand entwickelt, die außerdem nur geringe Nebenkosten verursachen“, begründen die drei Investoren Ulli Rohn, Thorsten Bender und Raimond Rudis von ROBEO den Erfolg.

Das gehobene Ausstattungsniveau der Objekte spiegelt sich auch in der Gestaltung der Bäder wider.

Das Energiekonzept

Wärmepumpen mit Luft nach oben

Die freistehenden Einfamilienhäuser verfügen über Wohnflächen zwischen 89 und 105 m2. Sie entsprechen dem KfW-Standard „Effizienzhaus 55“. Der Bedarf an Energie für die komfortable Wärme- und Warmwasserbereitung wird durchgehend über Luft/Wasser-Wärmepumpen vom Typ aroTHERM plus (Leistung 5,5 kW) gedeckt. Diese Wärmepumpen lassen sich leistungsmäßig nach oben skalieren: „Dadurch konnten wir auch die drei Mehrfamilienhäuser mit dieser Technik, aber eben mit jeweils 12 kW Leistung, ausrüsten“, so Raimond Rudis. Den Betriebsstrom für die Wärmepumpen liefern häufig – noch ressourcenschonender – Fotovoltaik-Anlagen von Vaillant, die viele der neuen Hauseigentümer zusätzlich installiert haben. Zusammen mit einem Batteriespeicher macht das die Objekte nahezu energieunabhängig.

Eine etwas andere Situation ergab sich aber für die nur zeitweise genutzten Ferienwohnungen in den Mehrfamilienhäusern. Ergänzend zu den Wärmepumpen wurden hier je ein Elektro-Wandheizgerät vom Typ eloBLOCK mit nochmals 12 kW Leistung installiert. „Die hier eingebauten Luft/Wasser-Wärmepumpen liefern zwar durch die hohe Vorlauftemperatur schon einen überdurchschnittlichen Warmwasserkomfort. Mit den bedarfsgerecht zuschaltenden Heizgeräten sind wir aber trinkwasserhygienisch auf der sicheren Seite, ohne die Energiekosten übermäßig in die Höhe zu treiben“, so Heizungsbauer Andreas Schwendich vom ausführenden SHK-Unternehmen Hermann Schulten GmbH.

SHK-Fachmann Raimond Rudis: „Durch die abgestimmte Systemtechnik konnten wir bei unserem Projekt mit einem Partner an der Seite die unterschiedlichsten Wärmeanlagen genauso aus einer Hand konfigurieren, wie es unter den Aspekten Nachhaltigkeit und Effizienz notwendig war.“ (Foto: Vaillant)

Die Kosten-Nutzenbetrachtung

Kostenlose Wärme ohne Ärger mit dem Nachbarn…

Wärmepumpen des Typs aroTHERM plus zeichnen sich durch sehr niedrige Betriebsgeräusche aus. Das ist in Wohngebieten und – ganz besonders – in Ferienanlagen ein entscheidendes Kriterium, weiß Heizungsbauer Andreas Schwendich vom ausführenden SHK-Unternehmen Hermann Schulten GmbH: „Denn gerade in einer derart ruhigen Umgebung stören ja selbst sonst kaum hörbare Laufgeräusche die Nachbarn. Durch die Vaillant-Wärmepumpen mit lediglich 46 dB(A) im Nachtmodus ist dieses Risiko aber von Anfang an ausgeräumt.“ Ein weiteres Plus ist der geringe Platzbedarf im Technikraum für den kompakten uniTOWER mit Warmwasserspeicher.

Ein weiterer Vorteil ist die Unabhängigkeit von den Energie-Preisen der Versorger: Sowohl Eigentümer als auch Feriengäste nutzen jetzt zu zwei Dritteln kostenlose Umweltwärme zum Heizen und für warmes Trinkwasser. In der Summe eine besonders wirtschaftliche Variante des Bauens und Heizens, denn die Betriebskosten sind bekanntlich über die Lebenszeit eines Hauses betrachtet um ein Vielfaches höher als die Investitionskosten.

Wechseln Sie jetzt auf eine klimafreundliche Wärmepumpe!

Nie hat es sich mehr gelohnt, seine alte Heizung gegen ein neue, klimafreundliche Wärmepumpe zu tauschen - für das Klima und Sie.