Suchen

Nachhaltiges Strandrestaurant

Das von Emma Architekten aus Amsterdam entworfene Strandrestaurant „Aan Zee“ im „Natura 2000“-Dünen-Naturschutzgebiet „Voornes Duin“ ist als Gastronomiebetrieb, Outdoor-Sportanlage, Informationseinrichtung und Aussichtsturm multifunktional und in vielerlei Hinsicht autark. Zur Energieversorgung, Heizung, Kühlung und Lüftung des Gebäudes werden alle zur Verfügung stehenden natürlichen Energiequellen wie Sonne, Wind, Holz, natürliche Konvektion und Erdwärme genutzt. Das innovative Gebäude wird über eine geoTHERM Wärmepumpe VWS220/2 von Vaillant geheizt bzw. gekühlt. Weiterhin wurde für das Strandrestaurant ein nachhaltiges Konzept zur Wasserreinigung und Abwasserwirtschaft entwickelt.

„Aan Zee“ wurde auf einem Schutzdeich etwa 9 Meter über dem Wasserpegel errichtet. Es befindet sich in einem Dünen-Naturschutzgebiet in niederländischen Oostvoorne, unweit des Industrie- und Hafengebiets „Maasvlakte“. Der Entwurf von Emma Architekten ist stark von der Umgebung inspiriert, Formen und Farben der Landschaft werden aufgegriffen und interpretiert. Das Gebäude, dessen Fassade durch ein gewundenes Holzband geprägt ist, erhebt sich wie eine Skulptur in einem großen Schwung aus den Dünen und gipfelt in einem Aussichtturm, der sich um den Schornstein zu ranken scheint. Neben dem Kaminbereich entsteht im Inneren ein offener Gastraum, der klimatisch durch eine Ganzglasfassade von der Umgebung abgegrenzt wird.

Zielvorgabe war es, das Restaurant vollständig autark betreiben zu können. Zu diesem Zweck wurden die neuesten Techniken zur Energieerzeugung und -verteilung sowie für die Wasserwirtschaft angewandt. Elektrizität wird durch Windräder und Photovoltaikelemente auf dem Dach erzeugt. Im gesamten Gebäude wird zur Energieeinsparung ausschließlich LED-Beleuchtung verwendet. Die Wärme wird über eine geoTHERM VWS220/2 Erdwärmpumpe von Vaillant generiert. In Kombination mit acht Sonnenkollektoren sowie einem Pufferspeicher allSTOR VPS1500/2 werden so die natürliche Heizung und Kühlung des Gebäudes sowie die Warmwasserversorgung gewährleistet. Die Wärme- bzw. Kälteverteilung im Gebäude selbst erfolgt über eine Fußbodenheizung. Der offene Kamin dient zwar primär der Atmosphäre, trägt jedoch im Winter auch dazu bei, die Zuluft des Gebäudes vorzuwärmen. Die Belüftung des Gebäudes erfolgt über ein natürliches Konvektionssystem. Die Abwässer werden über ein pflanzliches Halophyten-Feld gereinigt.

Das Restaurant „Aan Zee“ ist in jeder Hinsicht nachhaltig – von der Gestaltung und der Integration in die Landschaft, über die konstruktiven und anlagetechnischen Strukturen der Energie- und Wassernutzung bis hin zur Zubereitung der Speisen. Emma Architecten haben ein ausdrucksstarkes Gebäude entworfen, das sich in die Umgebung eingefügt, nachhaltig mit den Ressourcen wirtschaftet und langfristig mit der Umgebung in Einklang funktionieren wird.

Bautafel
Bezeichnung, Name des Projektes: Restaurant Aan Zee (am Meer)
www.aanzeeoostvoorne.nl
Typologie: Gastronomie
Standort: Strandweg 1
3233 CW Oostvoorne, Niederlande
Daten:
  • Entwurf 2006 -2010
  • Bauzeitraum: Mai–Oktober 2011
  • Fertigstellung und Eröffnung: November 2011
Bebaute Fläche 500 m²
Kennzahlen Energiekonzept:
  • Niedrigenergiekonzept ohne Gas
  • Erdwärmepumpe
Vaillant Produkte: geoTherm VWS220/2 Sole/Wasser-Wärmepumpe mit 11 Sonden; multifunktionaler Schichtenspeicher allSTOR VPS 1500 Liter mit 8 Solarpaneelen (insgesamt 18,8 m²)
Bauherr/Auftraggeber:Van Marion, Oostvoorne
Architekt:Emma Architecten
1018GW Amsterdam
www.emma-architecten.nl

Team Emma: Marten de Jong, Jurg Hertog, Gerdo Weltevreden, Rob Bakker, Janneke van de Velden, Kasia Heijermans
Fachplaner: Baumanagement:
Jan Lemmens BV, Oostvoorne (janlemmens.nl)

Konstruktion:
SvR bouwconstructies, Spijkenisse

Bauunternehmer:
I. van Reek en Zn Bouw en Aannemingsbedrijf Oostvoorne (vanreekbouw.nl)

Heizungsinstallation:
Vroegh & Hobbel BV, Oostvoorne (vroegh-hobbel.nl)

Elektroinstallation:
Hoogenboom Brielle BV, Brielle (hoogenboom.nl)

Windräder:
Fortis Wind Wnergy, Hoogkerk (fortiswindenergy.com)

Halophytenfeld:
Ecofyt, Oirschot (ecofyt.nl)

Holzofen:
Lohberger, Österreich (lohberger.com)

Mobiliar:
Vervoort, Goilre (vervoort.nl)

Innenausbau:
Square vision, Alphen aan de Rijn