Suchen
Kontakt

Die Wärmepumpen-Challenge in der Modernisierung

Bereit für die Zukunft? Schon heute wird jedes zweite Bauprojekt mit einer Wärmepumpe geplant – auch bei Sanierungsprojekten in Einfamilienhäusern wird bis 2025 schätzungsweise jede vierte Heizung eine Wärmepumpe sein. Eine echte Chance also, klimafreundlich zu modernisieren. So entstand die Idee für unsere Wärmepumpen-Challenge.
„Geht nicht? Geht doch!“ Gemeinsam mit den drei ausgewählten SHK-Profis zeigen wir, dass auch die schwierigsten Sanierungsprojekte zu meistern sind!
Unsere Jury, die wir weiter unten vorstellen, hat drei Fachhandwerksunternehmen ausgewählt: Hackmann Heizungsbau, Schuckmann + Schröder und Haas + Mandau.

Gewinner-Objekt Hackmann Heizungsbau

Eine Wärmepumpe in ein Haus von 1924 – Geht nicht?

Bei dem ersten Gewinner-Objekt gab es kurz vor der Sanierung die Überraschung: Hackmann Heizungsbau ging ursprünglich mit einem im Jahr 1954 errichteten Einfamilienhaus bei Papenburg ins Rennen. Nun stellte sich aber heraus: Das Haus stammt sogar von 1924!

Pro Jahr verbraucht das Objekt mit 180 Quadratmetern rund 34.000 Kilowattstunden Gas. Die Vorlauftemperatur beträgt aktuell 70 Grad Celsius. SHK-Profi Thorsten Hackmann will sie aber auf die 50 Grad senken und beweisen, dass man sogar ein so altes Haus mit einer Wärmepumpe sanieren kann.

Zudem setzt er sich mit Vaillant zusammen für die Wärmewende ein.

Die Wärmepumpen-Challenge kann losgehen!

Die 3 Gewinner-Objekte im Überblick

Das erste Objekt von Hackmann Heizungsbau gewann mit einem typischen Altbau aus den 1950er-Jahren, der später sogar auf 1924 datiert wurde. Schuckmann + Schröder setzte sich mit einem Bestandbau aus den 90er-Jahren durch, in dem ein Wärmepumpensystem plus PV-Anlage und Batteriespeicher umgesetzt werden soll. Und Haas + Mandau überzeugte damit, dass sich sogar ein denkmalgeschütztes Gebäude aus der Jahrhundertwende für die Sanierung mit Wärmepumpen eignet.

In den kommenden Monaten werden wir die drei Objekte mit einem "Vorher"- und "Nachher"-Video auf ihrem Sanierungsweg begleiten. Gemeinsam mit unseren Fachexperten und unserem Moderator Amiaz freuen wir uns, bald allen zu zeigen: „Geht doch!“

Im folgenden Video stellen wir die drei Projekte der Wärmepumpen-Challenge noch mal vor. Viel Spaß!

Beispielobjekt München

Eine Wärmepumpe im Altbau mit Radiatoren – Geht nicht?

Tobias Wimmer beweist: Geht doch!

Eine Jury bestehend aus 4 Branchen-Fachleuten und 4 Vaillant Experten prüfen alle eingereichten Modernisierungsprojekte und wählen die finalen Teilnehmer für die Challenge aus: