Menschen hinter der Wärmepumpe
14 Lesern gefällt das

Wer baut eigentlich eine Wärmepumpe – die Menschen hinter den Geräten

 

Wer baut eigentlich eine Heizung. Wir haben uns in die Produktion geschlichen und uns mit den Menschen unterhalten, die dafür sorgen, dass das Haus immer die richtige Temperatur hat und die Dusche immer schön warm ist. Ein Blick hinter die Kulissen der neuen Wärmepumpenproduktion in Remscheid.

„Ich habe hier die Möglichkeit, etwas Neues von Anfang an mit aufzubauen, kann von Anfang an dabei sein“, sagt Orlando Almeida. Seit August 2016 arbeitet er in der neuen Wärmepumpenfertigung in Remscheid. Bei der Vaillant Group ist er seit knapp 29 Jahren. Im Remscheider Werk hat er bereits viele verschiedene Abteilungen durchlaufen, arbeitete unter anderem in der Rohrfertigung und in der Endmontage der Vaillant atmoTEC Heizwertgeräte; zuletzt in der Ersatzteilfertigung. Sein Kollege Dennis Jaskulla ist noch nicht ganz so lange dabei: Er begann 2011 bei der Vaillant Group eine Ausbildung als Fertigungsmechaniker und arbeitete danach in der Rohrfertigung. Beide wurden für die Wärmepumpenfertigung in Remscheid ausgewählt.

Mitarbeiter der WärmepumpenfertigungAls er von seiner neuen Aufgabe erfuhr, war Dennis Jaskulla zunächst überrascht. „Nachdem uns mitgeteilt wurde, dass die Rohrfertigung nach Trenčín verlagert wird, wurde ich gefragt, ob ich Lust auf die neue Aufgabe hätte, künftig Wärmepumpen zu bauen.“

Die Entscheidung fiel dem sympathischen 24-jährigen Jaskulla jedoch nicht schwer, schon nach einem Tag war ihm klar, dass er „das gerne probieren möchte“. Natürlich sei er zunächst ein bisschen aufgeregt gewesen, erfahrenere Kollegen hätten ihn aber schnell beruhigt. Auch der Wechsel in die neue Abteilung war kein Problem. „Ich habe schnell gemerkt, dass ich mit meinen neuen Kollegen gut auskommen werde“, so Jaskulla.

Eine Einschätzung, die er mit seinem Kollegen Orlando Almeida teilt: „Nach drei Tagen waren wir schon eine richtige Mannschaft, man hat sich ausgetauscht und gemerkt, dass man zusammenpasst.“ Trotzdem war Almeida zunächst ein klein wenig enttäuscht, als er erfahren hat, dass die Ersatzteilfertigung auch verlagert wird. „Ich habe die Arbeit sehr gerne gemacht, hatte außerdem nur Frühschicht.“ Als sein Teamleiter Umut Ünsal mit dem Angebot zu ihm kam, war er sich aber schnell sicher: „Ich habe meine Entscheidung sehr schnell gefällt.“

Bereut hat er sie nicht: Der fröhliche 48-Jährige gerät ins Schwärmen, wenn er von seinen neuen Aufgaben erzählt – und besonders, wenn er vom Löten berichtet; es mache ihm, wie er sagt, „total Spaß“.

Vaillant Wärmepumpenproduktion„Die neue Aufgabe erfordert ein hohes Maß an Verantwortung, speziell bei Arbeiten im Kältekreis. Hier muss das Löten besonders präzise ausgeführt werden“, sagt Orlando Almeida. Deshalb wurden die beiden mit anderen Kollegen im Werk in Gelsenkirchen intensiv eingearbeitet; monatelang pendelten sie täglich ins Ruhrgebiet. Die Grundlagen des Lötens wurden zunächst in einem dreitägigen Kurs in Duisburg vermittelt, bevor es im Werk an die Arbeit ging. Unterstützt von den Kollegen vor Ort, waren die beiden schon nach drei Wochen fit in ihrer neuen Tätigkeit.

„Ich bin für das, was ich tue, wirklich verantwortlich, alles muss einhundert Prozent in Ordnung sein. Es ist eine Herausforderung. Und es war eine gute Entscheidung, sie anzunehmen!“ Sein junger Kollege Dennis Jaskulla ist ebenfalls begeistert von der Wärmepumpenfertigung. Man merkt ihm aber an, dass ihm die alten Kollegen fehlen; auch seine Arbeit in der Rohrfertigung vermisst er noch manchmal – kein Wunder, schließlich hat er dort zwei Jahre gearbeitet. „Ich habe mich aber schnell im neuen Team eingewöhnt.“ Da ist sich auch Almeida sicher: „Man hat hier keine Schwierigkeiten, neue Leute kennenzulernen. Viele kennt man ohnehin von früher. Wir sind hier eine Familie, wir haben hier ein sehr gutes Arbeitsklima.“

Das große Umziehen

Im Dezember 2016 hat die Verlagerung der Wärmepumpenproduktion nach Remscheid begonnen. Seit März 2017 lief die Arbeit an der ersten Linie, weitere Linien – auch für neue Wärmepumpen – folgten. Im Oktober 2018 wurde die neue Wärmepumpen-Produktionslinie in Remscheid offiziell eröffnet. Mit der Verlagerung der Wärmepumpenproduktion und der Schaffung der Geschäftseinheit „Wärmepumpen und Erneuerbare Energien“ reagiert die Vaillant Group auf die Beschlüsse der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 und setzt auf den konsequenten Ausbau des Geschäfts mit Wärmepumpen und erneuerbaren Energien. Die Nähe zum neuen Forschungs- und Entwicklungszentrum soll für Synergien und schnelleren Austausch sorgen; die bereichsübergreifend arbeitende Geschäftseinheit wird die Aktivitäten bündeln.

14 Lesern gefällt das

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.