Nachhaltiger Weihnachstmarkt
7 Lesern gefällt das

Nix wie hin: Nachhaltige Weihnachtsmärkte

 

Immer mehr Weihnachtsmärkte spezialisieren sich auf nachhaltige und regionale Produkte. 21 Grad stellt sie Euch vor.

Pappe statt Plastik und Bio-Qualität statt Massenware: Heute gibt es in ganz Deutschland Weihnachtsmärkte, die soziale und ökologische Standards einhalten. Bei den nachhaltigen Varianten müssen die Besucher trotz der hohen Ansprüche an Qualität und Herkunft auf nichts verzichten. Die Märkte bieten vieles an, das auch den Besuch des herkömmlichen Pendants ausmacht: Bratäpfel, Lebkuchen, Herzhaftes, Glühwein, Feuerzangenbowle und heiße Schokolade – nachhaltig, in Bio-Qualität und unter fairen Bedingungen produziert. Darüber hinaus setzen die Veranstalter der grünen Alternativen auch auf andere Schwerpunkte wie Eco-Fashion, Holzspielzeug oder Naturkosmetik ohne Tierversuche.

Stefan Peuser

Stefan Peuser

Vor welchen Herausforderungen stehen die Betreiber der Alternativen? Wir haben nachgefragt bei Stefan Peuser, einem der Macher des veganen Weihnachtsmarktes in Duisburg.

Stefan, warum braucht Duisburg einen veganen Weihnachtsmarkt?

Für viele Veganer ist der Besuch eines Weihnachtsmarktes frustrierend: Der Glühwein enthält Gelatine und es gibt selten passende Speisen. Wir wollten Veganern die Möglichkeit bieten, auch einmal ganz entspannt einen Markt zu besuchen, ohne Angebote mit der Lupe zu suchen. Außerdem möchten wir zeigen, dass die vegane Lebensweise unkompliziert ist und wir unseren Alltag generell nachhaltiger gestalten können.

Wie zeigt Ihr das auf Eurem Weihnachtsmarkt?

Wir haben Aussteller eingeladen, die mit regionalen Lebensmitteln in Bio-Qualität arbeiten, auf faire Bedingungen achten oder bei Upcycling aus alt neu machen. Außerdem gibt es viele Stände zum Thema Tierschutz. Und wir haben uns für kompostierbares Geschirr entschieden.

Woran macht Ihr die Nachhaltigkeit Eurer Partner fest?

Wir achten darauf, dass unsere Aussteller zertifiziert sind und bekannte Siegel tragen wie zum Beispiel Fairtrade.

Das klingt verhältnismäßig unkompliziert, gibt es auch Herausforderungen?

Das Ganze vor zwei Jahren aufzubauen, war das Schwierigste. Wir mussten uns bei der Stadt um Genehmigungen kümmern, das Angebot konzipieren, Mitstreiter finden. Nach der Premiere hat sich gezeigt: Wir arbeiten unkomplizierter in einer Vereinsstruktur. Daher haben wir den Verein Vegangebiet Ruhr gegründet, können jetzt auch Sponsorengelder annehmen und unsere Erfahrung für andere Veranstaltungen nutzen.

Wie sieht es mit typischen Vorurteilen gegenüber der veganen Lebensweise aus?

Ich lebe nun schon seit 12 Jahren vegan und meine Beobachtung ist, dass die Vorurteile langsam abgebaut werden. Unter unseren Besuchern sind durchaus auch Menschen, die nicht vegan leben. Am häufigsten begegnen mir noch Vorurteile beim Thema Sport – die kann ich als Ausdauersportler dann aber schnell wiederlegen.

Der Vegane Weihnachtsmarkt Duisburg fand am Samstag statt. Nächstes Jahr wird er voraussichtlich wieder im selben Zeitraum stattfinden. Updates erhaltet ihr auf der Website des Vereins und der Facebook-Page des Weihnachtsmarkts.

Wollt Ihr es auch einmal ausprobieren? Hier gibt es eine kleine Auswahl an grünen Weihnachtsmärkten:

Berlin – The green market
Berlins erster veganer Lifestyle Markt veranstaltet auch dieses Jahr eine Winter-Edition. Der Schwerpunkt liegt auf nachhaltiger Mode und Design. The green market findet vom 17. bis 18. Dezember in der Agora Rollberg in Berlin-Neukölln statt.

München – Markt der Ideen
Der grünste Weihnachtsmarkt Münchens ist der Markt der Ideen auf dem Wintertollwood-Festival. Bis zum 23. Dezember gibt es eine Mischung aus vegetarischen und veganen Angeboten, mit Bio- und Fairtrade-Produkten.

Leipzig – veganer Weihnachtsmarkt
Das Neue Vorum Leipzig veranstaltet am 10. Dezember einen veganen Weihnachtsmarkt auf dem Gelände der Feinkost eG. Neben süßen und herzhaften Gerichten wird es auch Handwerks- und Informationsstände geben.

Werben – Biedermeier-Christmarkt ohne Strom
Die kleine Hansestadt an der Elbe feiert die Adventszeit wie zur Zeit des Biedermeier. Mehr als 40 Stände sind auf dem Kirchplatz ausschließlich in den malerischen Schein von Kerzen und Petroleumlampen gehüllt. Die Reise ins 19. Jahrhundert findet am 12. und 13. Dezember statt.

Düsseldorf – Mampf: Der vegane Adventsbasar
Das Düsseldorfer zakk lädt am 4. Dezember zum veganen Adventsbasar. Verschiedene Austeller und Organisationen stellen ihre Projekte vor und Restaurants aus der Region bringen den Besuchern die vegane Küche näher.

7 Lesern gefällt das

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.