3 Lesern gefällt das

13 Fakten zu Freitag dem 13.

 

Viele Menschen blicken heute mit Schrecken auf den Kalender: Denn Freitag der 13. gilt als der Unglückstag schlechthin. Zu Recht oder Unsinn? Wir räumen mit Vorurteilen auf und liefern interessante Fakten rund um’s heutige Datum.

Wir räumen mit Vorurteilen auf und liefern interessante Fakten rund um’s heutige Datum. 13 Fakten zu Freitag dem 13.

1. Unglückstag aus der Historie: 13. Mai 1927

In den USA geht Freitag der 13. als Unglückstag auf den Börsenspekulanten William Lawson zurück. Der US-Amerikaner verfasste einen Roman über seine Branche – mit dem Titel “Freitag, der 13.” – dabei ist der Zusammenbruch der New Yorker Börse auf einen Donnerstag datiert

2. Im Christentum…

… findet Freitag der 13. auch sein Unglück. Beim letzten Abendmahl von Jesus und seinen Jüngern waren 13 Personen eingeladen. Der letzte und somit 13. Gast war Judas, der Jesus an die Römer verriet. Dieser soll dann an einem Freitag gekreuzigt worden sein.

3. Im Judentum…

… ist die Zahl 13 eine Glückszahl. Im Buch Ester aus dem 4. Jahrhundert vor Christus wird „der dreizehnte Tag des zwölften Monats“ für das jüdische Volk zum Glückstag: Esters Eingreifen bewahrt die Juden vor deren Vernichtung durch den persischen Großwesir Haman.

4. Nur dreimal im Jahr

Hier eine kleine Entwarnung für alle Abergläubischen: In einem Jahr gibt es maximal drei Freitage, die auf einen 13. fallen. Dafür ist die Kombination auf Freitag und 13 die häufigste in unserem gregorianischen Kalendersystem: In 400 Jahren gibt es sie gleich 688 Mal. Danach fängt der Kalender von vorne an.

5. In der Medizin…

… hat die Angst vor der Zahl 13 einen Fachausdruck erhalten, die Triskaidekaphobie.  Menschen, die eine Phobie vor Freitag dem 13. haben, leiden unter Paraskavedekatriaphobie.

6. Weniger Autounfälle

Aufatmen bei allen abergläubischen Autofahrern! Am Freitag dem 13. gibt es durchschnittlich 48 Unfälle weniger als an normalen Freitagen. Vielleicht sind die Deutschen an diesem Tag aber auch einfach nur vorsichtiger als sonst…

7. Abergläubische Formel 1

Bis ins Jahr 2014 wurde die 13 als Startnummer in der Formel 1 nicht vergeben. Dann nahm der Venezolaner Pastor Maldonado all seinen Mut zusammen und ging mit der ungeliebten Nummer ins Rennen. Er überstand das Turnier unbeschadet.

8. Apropos Aberglaube…

…23 Prozent der Menschen sind bei der Zahl 13 abergläubisch. Das ergab eine Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach unter 2.000 Personen ab 16 Jahren.

9. Keine Reihe 13 bei der Lufthansa

Aus Rücksicht auf abergläubische Passagiere gibt es bei der deutschen Fluggesellschaft keine Reihe 13.

10. Kein 13. Stockwerk

Das Pariser Hotel „Paris La Défense Centre“ ist auf abergläubische Gäste bestens vorbereitet und verzichtet auf ein 13. Stockwerk. Nach der 12. Etage geht es direkt weiter mit Nummer 14.

11. Abergläubische Belgier

Die belgische Fluggesellschaft Brussels Airlines musste vor sieben Jahren ihr Logo ändern, weil das “B” aus 13 Punkten bestand. Empörte Passagiere hatten die Fluggesellschaft mit E-Mails und Anrufen überschüttet.

12. Andere Länder, andere Unglückstage

In Spanien, Griechenland und Lateinamerika ist Freitag der 13. ein Tag wie jeder andere. Dafür gilt Dienstag, der 13., als Unglückstag. In Italien bringt der Freitag nur dann Unglück, wenn er auf einen 17. fällt.

13. Glück und Unglück

13 ist die Zahl, die beim Lotto-Spiel 6 aus 49 als erste überhaupt gezogen wurde. Allerdings fiel sie inklusive Zusatzzahl insgesamt am wenigsten von allen Zahlen.

3 Lesern gefällt das

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.