5 Lesern gefällt das

Ideenflaute? 7 Tipps für mehr Kreativität

 

Ein weißes Blatt Papier kann ganz schön erbarmungslos sein. Je länger man es anschaut, desto leerer wird es. Wenn mal wieder die erlösende Idee für das Problem nicht kommen will, haben wir hier 7 Tipps zusammengestellt – für mehr Kreativität im Job und für Zwischendurch.

Draußen kreativ werden

© Fotolia

1. Umgebung wechseln

Wem im Büro nichts mehr einfällt, sollte einfach mal zur Kaffeemaschine gehen. Ein lockerer Plausch bringt auf andere Gedanken und lenkt vom Problem ab. Wenn das nicht hilft: Arbeitsplatz komplett wechseln. Im Café, im Grünen oder zu Hause im Wohnzimmer arbeitet es sich entspannter – und dadurch oft kreativer.


2. Schlaf weglassen

Langschläfer fördern zwar ihr Gedächtnis, aber nicht ihre Kreativität. Das geht aus einer Studie des Universitätsklinikums Freiburg hervor. Denn länger schlafenden Probanden gelang es zwar Erinnerungen zu festigen, aber nicht Gedächtnisinhalte neu mit einander zu vernetzen. Das gilt in der Wissenschaft als Voraussetzung für kreatives Denken.

3. Notizbuch mitführen

Ein Notizbuch und ein Stift gehören zur Grundausstattung eines kreativen Menschen. Denn Kreativität bündelt sich oft aus Altem, was zu Neuem zusammenwächst. Euch geht eine super Idee durch den Kopf, Ihr habt aber im Moment keine Zeit diese zur verwirklichen? Aufschreiben und beim nächsten Mal passt sie vielleicht perfekt zu einer anderen Herausforderung.

4. Musik hören

Forscher haben herausgefunden, dass Musik in moderater Lautstärke hilft, kreative Aufgaben zu lösen. Die Töne reizen andere Synapsen und lassen neue Ideen entstehen. Außerdem verknüpfen wir mit unserer Lieblingsmusik die verschiedensten Emotionen und Ereignisse – das Gehirn bekommt neuen Input und das Denken wird flexibler.


Musik hören

© Fotolia

5. Pause einlegen

Wenn es überhaupt nicht weitergeht, alles ruhen lassen. Sich mit anderen Dingen zu beschäftigen bringt neue Ideen, es wird zwangsläufig in andere Richtungen gedacht. Da könnte dann auch der eine oder andere Geistesblitz für das Projekt in der Sackgasse dabei sein. Diese Strategie ist natürlich nur hilfreich, wenn genug Zeit zur Verfügung steht.

Notizbuch mitführen

© iStock

6. Mit der Hand schreiben

Die Universität in Washington hat herausgefunden, dass Handgeschriebenes eine größere Hirnregion anregt und gleichzeitig länger im Gedächtnis bleibt. Letzteres liefert zwar nicht direkt kreativen Input. Aus dem, was aber einmal im Hirn ist, lässt sich (zum Beispiel mit Tipp 2) wieder neue Kreativität ziehen.


7. Langeweile auskosten

Klingt zuerst komisch, bewirkt aber wahre Wunder: Wer einer monotonen Arbeit nachgeht, schweift mit den Gedanken ab, das Gehirn geht auf Wanderschaft. Dabei hat sich dann nicht nur die langweilige Arbeit von alleine erledigt, sondern fürs nächste Projekt im Job wird gleich mit eine Lösung gefunden.

5 Lesern gefällt das

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.