Luftaufnahme von einem Grundstück mit einem alten Haus, auf dem in Rot das Baugrundstück und die Zufahrt für einen Neubau markiert sind.
12 Lesern gefällt das

Nicos Youtube-Kanal: Nachhaltiges Bauen – online und live miterleben!

 

Individuelle Räume gestalten, das Badezimmer zu einer Entspannungsoase machen und den Garten zu einem kleinen Naturparadies werden lassen: Wer ein Haus plant, hat tausend tolle Möglichkeiten, seinem künftigen Leben einen ganz persönlichen Rahmen zu geben. Wie Nico (24), der gerade in Niedersachsen sein Traumhaus baut. Gemeinsam mit seiner Freundin geht er aber noch einen ganz großen Schritt weiter: Unter der Überschrift „Bauen for Future“ schafft er einen 101 m² großen Bungalow, der besonders energiesparend und nachhaltig ist – und lässt euch in seinem Videoblog auf Youtube an dem nachhaltigen Bauen teilhaben!

Wir haben uns mit Nico getroffen und ihn einfach mal gefragt, warum er neben der vielen Arbeit, die jeder Neubau sowieso macht, zusätzlich dieses große Youtube-Projekt an den Start gebracht hat …

Wie kann ich nachhaltig bauen?

Wer zum ersten Mal in seinem Leben baut, steht eigentlich immer vor einem unglaublichen Berg offener Fragen. Für Nico war dabei, als gelernter Schornsteinfeger und studierter Maschinenbauer, eine der wichtigsten: Wie kann ich nachhaltig bauen? Die Antwort: Mit Holzrahmenbauweise, weil dafür viel weniger „graue Energie“, beispielsweise für Zement, aufgebraucht wird: „Außerdem wächst Holz nach und bleibt uns so als CO2-Speicher erhalten!“

Womit Nico schon die erste Antwort auf die Frage nach der Motivation für seinen Videoblog gegeben hat: „Als junge Bauherrn sind wir alle klimabewusst, möchten also durch nachhaltiges Bauen einen möglichst geringen CO2-Fußabdruck hinterlassen. Mein Youtube-Kanal gibt eine Menge Tipps, was da möglich ist – aber auf jeden Fall ohne erhobenen Zeigefinger. Einfach so, wie ich es sehe.“ Besonders informativ ist dabei, dass Nico auch alternative Bau- und Ausstattungs­möglichkeiten darstellt.

Wie kann ich energiesparend bauen?

Und genau deswegen nimmt Nico seine Abonnenten auch Schritt für Schritt von der Planung über die einzelnen Bauphasen hinweg mit und schildert an konkreten Beispielen, was energiesparendes Bauen beeinflusst und wie man ohne großen Aufwand dauerhaft Energie einsparen kann. Typisch dafür sind übrigens Fenster. Ihre Anordnung an der Nord- oder Südseite des Hauses, der eigentliche Aufbau mit oder ohne Sprossen, der Zielkonflikt zwischen Sicherheit und Energieeinsparung – all das sind Stichworte, die Nico thematisiert. Und schon jetzt verspricht: „Das werde ich bei allen anderen Ausstattungsdetails auch machen. Aber ganz besonders später natürlich bei der Heizung.“

Denn auch das hat Nico zu seinem Youtube-Kanal motiviert: „Ich bin überzeugt, dass es keine Universalantwort auf die vielen Baufragen gibt. Jeder muss für sich entscheiden, was ihm besonders wichtig ist. Am Ende steht jedoch eigentlich immer das Ziel, für die Zukunft zu bauen, also vor allem energiesparend und nachhaltig.“

Wie teuer ist energiesparendes Bauen?

Wobei Nico, wenn er im Freundes- und Bekanntenkreis über sein Bauvorhaben spricht, allerdings immer wieder mit einem „Kritikpunkt“ konfrontiert wird: „Dieses ,Bauen for Future‘ mit Stichworten wie nachhaltig, energiesparend und ressourcenschonend – das muss man sich aber auch leisten können …!“ „Stimmt“, räumt Nico ein, „aber das wird gar nicht wirklich teurer, wenn man vorher gut plant und außerdem den Lebenszyklus des Hauses betrachtet. Deswegen baue ich beispielsweise sogar ein ,KfW 40+ Haus‘– weil ich genau nachgerechnet habe und dieser Energiestandard meiner Meinung nach im Moment die perfekte Kombination aus Investitions- und späteren Betriebskosten ist!“

Womit der dritte Punkt genannt wäre, warum Nico auf Youtube aktiv ist: „Ich möchte an meinem konkreten Beispiel zeigen, wie sich durch überlegte Planung im Vorfeld der künftige Energieeinsatz für Wärme und Warmwasser deutlich herunterfahren lässt. Außerdem kann ich mit meiner Berufserfahrung als Schornsteinfeger, wo es im Gespräch mit Haubesitzern auch häufig im Fragen zur Energieeinsparung ging, eine Menge Tipps geben, welche Zuschüsse es für energiesparendes und nachhaltiges Bauen gibt oder wie man KfW– und BAFA-Mittel beantragt.“

Ein rundes grünes Label zu Bauen for Future mit einer grafischen Hand, die ein Haus mit den aus bunten Linien aufgebauten Energieverbrauchsebenen A bis G zeigt.Wenn ihr noch viel mehr Details über Nico und sein nachhaltiges Bauen for Future erfahren möchtet: Abonniert am besten gleich auf Youtube seinen Kanal und bleibt so ständig auf dem Laufenden, wie sein energiesparendes Traumhaus in Niedersachsen Schritt für Schritt fertiggestellt wird.

Oder schildert uns doch in unseren Kommentaren, welche Erfahrungen ihr schon mit nachhaltigem und energiesparendem Bauen gemacht habt.

12 Lesern gefällt das

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.