Wärmepumpe, du bist wunderbar!
11 Lesern gefällt das

Wärmepumpe, du bist wunderbar!

 

Du hast in Deutschland bisher ca. 16 Millionen Tonnen CO2 eingespart. Wie hast du das geschafft? Du hast die frei verfügbare Umweltenergie genutzt, um uns tagein tagaus mit nachhaltig erzeugter Wärme oder Kühle zu versorgen. Kein Wunder, dass du bereits die Herzen von 1.000.000 Menschen erobert hast. Herzlichen Glückwunsch, Wärmepumpe!

Heizt ihr noch, oder kühlt ihr auch schon? Und genießt nebenbei maximalen Komfort, bis zu 100 % Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen und das gute Gefühl, das Klima aktiv zu schützen? Wenn ja, dann gehört eine von 1 Mio. in Deutschland installierten Wärmepumpen euch!

Du bist die Nummer 1 im Neubau, im Altbau wirst du es werden

Warum wir da so sicher sind? Weil du auf ganzer Linie überzeugst. Du ziehst in Ein- und Mehrfamilienhäuser, um die Menschen darin zu erwärmen. Dafür benötigst du weder Öl noch Gas, sondern Umweltwärme, die in der Luft, im Grundwasser und im Erdreich gespeichert ist. Umweltwärme, die uns die Sonne liefert – und die du, angetrieben von Strom, auf die gewünschte Wohlfühltemperatur „pumpst“ – sogar bei Minusgraden. So kannst du mit 1 kWh Strom 4 kWh Wärme erzeugen. Wie du das machst, erklärt dieses Video in weniger als 100 Sekunden. Achtung, Spoiler: Du funktionierst wie ein Schnellkochtopf. Und da der Strom in Deutschland immer grüner wird, erzeugst du kaum noch CO2. Kombinieren wir dich mit Photovoltaik, bist du sogar das grünste Heizsystem der Welt. Bravo!

Deine Geburt war nicht einfach und wir mussten lange auf dich warten

Auf die Welt gekommen bist du 1834. Der aus den USA stammende Jacob Perkins baute dich, um Eis zu Kühlzwecken herzustellen. Bereits damals warst du im Wesentlichen so ausgestattet, wie wir dich heute kennen: mit einem Kompressor, Kondensator, Verdampfer und Expansionsventil. Und auch wenn dir Lord Kelvin bereits 1852 eine glorreiche Zukunft vorhergesagt hatte, eben weil du zur Wärmeerzeugung nur wenig Primärenergie benötigst, sollte es doch noch rund 85 Jahre dauern, bis du erstmals zur Raumheizung in Betrieb gingst – nämlich in den 1930er Jahren in den USA: als Klimaanlage mit optionaler Raumheizung. Bei uns wurdest du 1968 erstmals von Klemens Oskar Waterkotte in Kombination mit einer Fußbodenheizung installiert. Darüber hinaus ist nur bekannt, dass du in einem Einfamilienhaus wirktest und Erdwärme nutztest.

Du bist vielfältig und kannst eine Sole/Wasser-, Wasser/Wasser- und Luft/Wasser-Wärmepumpe sein

  • Als Sole/Wasser-Wärmepumpe machst du dir die Wärme des Erdreichs zunutze. Ab einer gewissen Tiefe findest du konstante Temperaturen zwischen 7 und 12 °C vor, die dir zum Heizen völlig ausreichen. Entweder zapfst du die Wärme mit einer Erdsonde oder einem Erdkollektor an. Weitere Infos findet ihr hier.
  • Als Wasser/Wasser-Wärmepumpe nutzt du die Wärme des Grundwassers mithilfe eines Saug- und Schluckbrunnens – was dir die Untere Wasserbehörde zuvor genehmigt hat. Du entnimmst das 8 bis 12 °C warme Grundwasser und führst es wieder in den natürlichen Kreislauf zurück. Genaueres dazu gibt’s hier.
  • Als Luft/Wasser-Wärmepumpe nutzt die Wärme der Umgebungsluft – selbst Außentemperaturen bis -20° C reichen dir für die Wärmegewinnung noch aus. Alles, was du dafür benötigst, ist eine kleine Fläche am Haus zur Aufstellung deiner Außeneinheit. Weitere Vorzüge erfahrt ihr hier.

Stimmt es, dass du immer noch mit Vorurteilen zu kämpfen hast?

Leider ja! Du bekommst des Öfteren zu hören, du seiest teuer und sowieso nicht effizient. Und das ist noch lange nicht alles. Höchste Zeit, mit einigen Vorurteilen aufzuräumen:

1. Irrtum: Du funktionierst nur im Neubau mit Fußbodenheizung
Grundsätzlich eignest du dich besonders gut für eine Fußbodenheizung, da diese aufgrund ihrer relativ großen Übertragungsfläche geringe Vorlauftemperaturen benötigt. Du funktionierst aber auch mit Radiatoren (Heizkörpern), die höhere Vorlauftemperaturen haben. Somit eignest du dich sowohl für den Neubau als auch für die Modernisierung. Vaillant hat für beides Wärmepumpen im Angebot.
2. Irrtum: Du bist teuer im Unterhalt
Das stimmt nicht – wenn du richtig geplant und in der passenden Größe eingebaut wirst. Außerdem verursachst du weniger Wartungsaufwand als eine Heizung mit fossilen Energieträgern, da bei dir keine Verrußung durch Abgabe entsteht und du einen dauerhaft geschlossenen Kältekreis besitzt. Und für alle, die auf Nummer sicher gehen wollen, hat Vaillant den Betriebskostenschutz für Wärmepumpen entwickelt! Schaut doch mal rein!
3. Irrtum: Du bist laut
Ganz im Gegenteil, als moderne Anlage bist du extrem leise. Ein Beispiel: Die Außeneinheit der Luft/Wasser-Wärmepumpe aroTHERM plus (3 kW und 5 kW) von Vaillant misst auf drei Metern Abstand nur 29 dB(A) – das ist nicht lauter als ein Blätterrascheln. Und der Luftkollektor aroCOLLECT (5 kW) der flexoTHERM oder flexoCOMPACT ist im Nachtmodus in drei Metern Entfernung mit 23 dB(A) so gut wie gar nicht mehr zu hören. Hört selbst!

Die Zeit für dich, liebe Wärmepumpe, ist günstiger denn je!

  • Du machst deine Eigentümer unabhängig von schwankenden Öl- oder Gaspreisen
  • Du spülst Bauherren und Sanierern ordentlich Fördermittel in die Kasse. Wirst du gegen eine Ölheizung ausgetauscht, können dies bis zu 45 % deines Kaufpreises sein. Und die Mehrwertsteuersenkung bis Ende 2020 macht dich in der Anschaffung nochmals günstiger.
  • Du sparst 100% fossile Brennstoffe, wenn du mit grünem Strom oder eigenem PV-Strom betrieben wirst
  • Du entlastest die Umwelt, da du so deutlich weniger Emissionen produzierst
  • Du bist auf ganzer Linie komfortabel, denn du lieferst Wohnwärme, optional Warmwasser und Kühlung und kannst zum Beispiel mit Photovoltaik zu einem der klimafreundlichsten Heizsysteme erweitert werden
  • Du bist günstig zu betreiben, da du weniger Wartung brauchst und geringere Wartungskosten verursachst

Also #WarumWarten? Denn noch nie war es günstiger, auf eine Wärmepumpe umzusteigen

Und noch nie war es wichtiger. Für euch und für unser Klima. Jetzt mehr erfahren und zur nächsten Million stolzer Wärmepumpenbesitzer gehören.

Gründe für eine Wärmepumpe
11 Lesern gefällt das

6 Kommentare

Christine Leimpold

Sehr schlecht meine Tochter hat eine Wärmepumpenheizung seit Juli-August 2019 das erstemal war sie im Dezember 2019 kaputt und jetzt schon wieder
Sie hat 2 kleine Kinder und sitzt seit 2 Tagen im kalten weil man nicht fähig ist einen Monteur zu schicken
Diese Firma war einmal gut aber scheinbar heute nicht mehr und der Kundendienst erst recht der kleine Kinder frieren lässt Vaillant ist absolut nicht zu empfehlen vielleicht meldet man sich ja mal und nimmt Stellung zu meinem Kommentar .Aber ich glaube es nicht bei Ihrer Kundenfreundlichkeit

21 grad Redaktion

Hallo Christine,

danke für Deine Nachricht. Die Zufriedenheit unserer Kunden ist uns sehr wichtig, daher tut es uns leid, dass es bei Dir bzw. Deiner Tochter Grund zur Verärgerung gegeben hat, denn das ist sicherlich nicht unser Qualitäts- und Serviceanspruch. Leider ist es in Spitzenzeiten wie dem aktuellen Beginn der Heizsaison nicht immer zu vermeiden, dass es zu Überlastungen und Verzögerungen bei der Terminvereinbarung kommt. Hat Deine Tochter denn schon mit unserem Kundendienst gesprochen? Falls nicht, erreicht Sie diesen unter TEL 02191-5767901.

Viele Grüße,
Tim vom 21grad Team

Dorothea Urbansky

Wir haben seit Oktober 2015 eine Wärmepumpenheizung und diese war in den fünf Jahren mehrmals reparaturbedürftig. Und jetzt ist die Wärmepumpe seit Freitag wiedermal ausgefallen. Der Kundendienst war erst heute, also am dritten Tag nach dem Ausfall erreichbar und es wurde uns ein Termin vorraussichtlich für den 21.12.20 zugesagt. Also noch 14 Tage müssen wir im Kalten sitzen.
Es ist erbärmlich für diese Firma bzw.den Kundendienst wie sie mit ihren Kunden umgeht. Weiterempfehlen werden wir Vallaint nicht!!!!!!

21 grad Redaktion

Hallo Dorothea,
danke für Deine Nachricht. Es tut uns leid, dass es bei Dir Grund zur Verärgerung gegeben hat. Leider ist es in Spitzenzeiten wie der aktuellen Heizperiode nicht immer zu vermeiden, dass es zu Überlastungen und Verzögerungen im Service kommt. Dennoch können wir Deinen Unmut über den späten Termin natürlich gut nachvollziehen. Gerne kannst Du uns über unser Helpcenter noch einmal direkt kontaktieren: https://vaillant.helpjuice.com/. Alternativ erreichst Du unseren Kundendienst unter TEL 02191 / 57 67 901 – vielleicht können Dir unsere Kollegen/innen ja doch noch einen früheren Termin anbieten, wenn Du ihnen Deine Situation schilderst.
Viele Grüße
Tim vom 21grad Team

Iris Eggersdorfer

Haben den Vaillant Kundendienst jetzt seit Dezember vier mal angerufen, jedesmal hieß es es sei keine Terminvergabe möglich! Unser Luft-Wärmetauscher ist total vereist und gibt deswegen bald den Betrieb auf und macht einen Lärm, dass sich die Nachbarn beschweren! Aber kein Termin und auch kein Rückruf! Und jetzt bitte kein Kommentar a’la “ zu Beginn der Heizperiode kann das passieren!“ Die Heizperiode dauert schon etwas an und es spricht auch nicht dür Ihre Geräte, wenn die zu Beginn der Heizperiode alle Reparatur benötigen!

21 grad Redaktion

Hallo Iris,

danke für Deine Nachticht. Es tut uns leid, dass es bei Dir Grund zur Verärgerung gegeben hat, denn das ist nicht unser Serviceanspruch. Wir würden Dich gerne an unsere Experten vom Kundenservice weiterleiten.
Bitte nutze hierfür das Formular in unserem HelpCenter: http://vai.vg/kontaktformular
Ein Mitarbeiter wird sich dann schnellstmöglich bei Dir melden.

Viele Grüße,
Jacqueline vom 21grad Team

Schreibe gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.