19 Lesern gefällt das

Für eine neue Wärmepumpe gibt´s bis zu 15.000 Euro auf die Hand

 

Wer seine alte Heizungsanlage jetzt beispielsweise durch eine Wärmepumpe ersetzt oder eine bestehende Wärmepumpenanlage optimiert, kann sich über ein richtig nettes Weihnachtsgeld freuen: Bis zu 15.000 Euro stehen für solche Maßnahmen aus diversen Fördertöpfen zur Verfügung. Man muss nur schnell sein, denn Anlagen, die jetzt gerade im Bau sind, müssen den Antrag bis spätestens September 2018 stellen.

Wer hat´s erfunden? Die Schweizer! Beim Kräuterbonbon mag das ja vielleicht stimmen. Aber bei vielen anderen bahnbrechenden Entwicklungen hatten unter anderem die Schweden viel häufiger die Nase vorn. Beispielsweise bei Dingen, die uns das tägliche Leben noch einfacher und schöner machen. Wie die Möbel, für deren Zusammenbau man nur noch einen Inbus-Schlüssel braucht. Oder der Musik-Streamingdienst Spotify. Oder die Online-Plattform Skype, über die sich mittlerweile Millionen Menschen weltweit austauschen. Oder die Wärmepumpentechnik, die zwar vor 150 Jahren einÖsterreicher erfunden hat, aber in Schweden am meisten eingebaut wird – und zwar in rund 95 Prozent aller Neubauten.

Waermepumpe Naimakka

Alter Schwede, auf die Idee muss man auch erstmal kommen: 235 Kilometer nördlich vom Polarkreis ein Iglu als Wetterstation aufzubauen, es dann mit einer Wärmepumpe zu beheizen.

Erreicht haben die Skandinavier diesen fabelhaften Wert auf zwei Wegen: Der „schwedische Ölausstieg“ wurde zum einen von massiven Investitionen in klimawirksame Maßnahmen begleitet, allein 2016 mit fast eine halbe Milliarde Euro. Zum anderen wurden klimaschädliche Heizungslösungen deutlich höher besteuert als solche, die regenerative Wärmequellen nutzen – und schon war dem Siegeszug der Wärmepumpe der Weg geebnet.

Belohnen statt besteuern

Hierzulande geht die Politik (noch) einen anderen Weg: Anstelle steuerlicher Privilegien beim Umstieg auf die Wärmepumpentechnologie gibt es ein breit angelegtes Belohnungsprogramm. Also die Förderung regenerativer Heizungslösungen, insbesondere eben Wärmepumpen. Über 300 Millionen Euro Fördermittel stehen aktuell dafür alleine im Marktanreizprogramm (MAP) des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) zur Verfügung.

Wer davon profitieren möchte, muss sich allerdings ein bisschen mehr informieren als Åke aus Naimakka. Der betreibt bekanntlich in Schweden 235 km nördlich vom Polarkreis eine Wetterstation, die er mit einer Vaillant Wärmepumpe beheizt. Bei der Investition in diese ressourcenschonende Heizung galt für ihn die simple Gleichung: Entweder eine konventionelle Heizung – oder durch Steuererleichterung am Ende mehr Netto vom Brutto.

Ganz so einfach ist es in Deutschland nicht, denn bei den für Ein- und Zweifamilienhäusern üblichen Anlagen gibt es je nach Bauvorhaben (Neubau oder Bestand) eine Basis-, eine Innovations- und eine Zusatzförderung. Außerdem stehen Mittel zur Verfügung, wenn bestehende Wärmepumpenanlagen nach dem Heizungscheck optimiert oder einer Qualitätskontrolle unterzogen werden.

Hilfe bei der Fördermittelsuche

Das hört sich komplizierter an, als es tatsächlich ist. Denn Experten recherchieren für Sie alle für das jeweilige Projekt infrage kommenden Fördertöpfe auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene und stellen die Anträge für eine maximal mögliche Förderung direkt für Sie zusammen. Im besten Falle kann es dann bis zu 15.000 Euro geben. Gewissermaßen direkt auf die Hand, wenn die neue Heizungsanlage steht.

19 Lesern gefällt das

10 Kommentare

Quosdorf Christian

Hallo.
Wie funktioniert das mit den Fördermitteln? Baue zur Zeit mein Haus um und habe meine alte Heizungstherme durch einen Brennwertheizung ersetzt.

21 grad Redaktion

Hallo Christian,

vielen Dank für Deinen Kommentar.

Zu den regionalen Fördermitteln setzt Du Dich am besten mit Deinem Fachhandwerker in Verbindung. Der kann direkt nachschauen, ob Du eine Förderung bekommst. Falls Du noch keinen persönlichen Fachhandwerker hast, kannst Du Deinen unter folgendem Link finden: https://www.vaillant.de/heizung/heizung-finden/partner-finden/partner-vor-ort-suche/

Mache ihn gleichzeitig auf unseren Fördergeld Service aufmerksam, denn das auf Dich persönlich erstellte Angebot, kann er bei unserem Fördergeld Service einreichen und unsere Kollegen prüfen dann, wie hoch dieses ausfällt.
https://www.vaillant.de/heizung/service/fordergeld-service/

Liebe Grüße,
Dein 21 grad-Team

Andreas

Hätte Interesse an einer Wärmepumpe ,als Ersatz für eine Gastherme
Wie geht das mit den Fördermitteln, welche Kosten für Umbau entstehen?

Dominik

Hallo Andreas,

vielen Dank für Deinen Kommentar. Schön, dass Du Dich für eine Wärmepumpe interessierst.

Da es bei Fördermitteln regionale und bei den Umbaukosten individuelle Unterschiede gibt, solltest Du Dich am besten mal vor Ort von Deinem Fachhandwerker beraten lassen. Unter https://www.vaillant.de/heizung/heizung-finden/partner-finden/beratung-anfordern/ kannst Du ganz einfach und unverbindlich eine Beratung anfordern.

Wenn Du eine Beratung erhältst, mache Deinen Fachhandwerker auch gerne auf unseren Fördergeld Service aufmerksam. Das auf Dich persönlich erstellte Angebot, kann er bei unserem Fördergeld Service einreichen und unsere Kollegen prüfen dann, wie hoch die Förderung ausfällt: https://www.vaillant.de/heizung/service/fordergeld-service/

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende
Dein 21 grad-Team

Dieter

Ich wohne in Aachen und meine Außenwand-Gastherme ist mittlerweile 30 Jahre alt. Die Messwerte sind zwar noch gut aber aufgrund des Alters und des damit einhergehenden Alterungsprozesses/Verschleißes gehe ich davon aus, das deren Tage gezählt sind. Ich hätte Interesse an einer Wärmepumpe und wüsste schon gerne, welche Kosten annähernd entstehen bzw. in wie hoch die Förderung für diesen Umbau in unserem Bereich ist?
Vorab vielen Dank für die Beantwortung meiner Anfrage und mit freundlichen Grüßen,
Dieter

21 grad Redaktion

Hallo Dieter,

schön, dass Du Dich für eine Wärmepumpe interessierst. Zu den Kosten solltest Du Dich am besten einmal direkt von Deinem Fachhandwerker beraten lassen. Unter folgendem Link kannst Du eine unverbindliche Beratung anfordern: https://www.vaillant.de/heizung/heizung-finden/partner-finden/beratung-anfordern/

Bei ihm kannst Du Dich auch zum Thema Förderung informieren. Du kannst aber auch schon einmal in unserer Fördermittelsuche stöbern, was es für Förderungen bei Dir in der Region gibt: https://www.vaillant.de/heizung/heizung-finden/foerderung-finanzierung/foerdermittelsuche/

Wir hoffen, das hilft Dir weiter.

Liebe Grüße
Dein 21 grad Team

Laura Heimisch

Hallo, und danke für die interessanten Informationen über Wärmepumpen. Wir überlegen uns gerade, was die beste Heizungsmethode für unser neues Haus wäre, und sind gerade dabei, uns über die Alternativen zu informieren. Von der Förderung der Wärmepumpentechnologie wusste ich zum Beispiel auch noch nichts. Die Tabelle hat das alles nochmal klar dargestellt.
Viele Grüße
Laura

Tom Vogt

Hallo,
das ist mal sehr nett zu erfahren, dass ein Belohnungssystem zum Thema Wärmepumpen existiert. Hier könnte es ja einiges zu holen geben. Sofern es noch regionale Förderprogramme gibt werde ich mich darüber auch mal genauer informieren.
https://www.klimaanlage.at/produkte-klimaanlagen-wien/waermepumpen.php

Neeltje

Schade, dass man den Antrag bis spätestens 2018 hätte stellen müssen. Wir werden dieses Jahr eine Wärmepumpe in unser Eigenheim einbauen. Da ist uns wahrscheinlich einiges an Förderung entgangen. Andererseits finde ich das nicht so schlimm, denn ich freue mich auch so sehr auf unser neues Heizsystem, mit dem ich ohnehin viele Energiekosten einsparen werde.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.