Ken Surovac (rechts) entwickelt mit den Kollegen für jedes Objekt die passende Lösung.
8 Lesern gefällt das

Ein Mann für alle Fälle

 

Bei Ken Surovac bleiben keine Fragen offen: Welche Wärmepumpe passt ins Haus? Was ist bei der Montage zu beachten und mit welchen Energiekosten kann man rechnen? Der gelernte Heizungsbauer und Vaillant Verkaufsberater begleitet seine Kunden aus dem Fachhandwerk von der Planung bis zur Endabnahme.

Für Ken Surovac ist Kunden-Feedback besonders wichtig, um Produkte weiterzuentwickeln und Probleme zu lösen.Ken Surovacs wichtigstes Werkzeug ist sein Telefon. Egal, welche Fragen und Herausforderungen seine Kunden gerade umtreiben – der Verkaufsberater ist stets mit Rat und Tat zur Stelle. Für diesen Rundum-Service bringt Ken Surovac beste Voraussetzungen mit, denn er kennt die Praxis ganz genau. Schließlich hat er selbst einen Meistertitel und jahrelang im Fachhandwerk gearbeitet. „Ich fand das Handwerk von Anfang an super. Mir gefiel es, mit den Händen zu arbeiten und rasch Ergebnisse zu sehen.“ Als sich damals nach dem Schulabschluss die Frage nach der Berufswahl stellte, war die Antwort schnell klar: Heizungsbauer! Mit der Zeit wuchs auch sein Interesse an der Kundenberatung, befeuert von einem Außendienstler, dessen Beratungskompetenz Ken Surovac beeindruckte. „Der hat mir am Telefon – damals war ich noch Jung-Geselle – die hydraulische Weiche erklärt. Vor 25 Jahren war so eine Weiche nämlich noch nicht wirklich bekannt. Ich war total perplex und habe gedacht, sowas wie der möchte ich auch mal machen.“

Schritt für Schritt zum Wärmepumpen-Experten

Den Weg in den Vertrieb beschritt der gebürtige Remscheider bei Vaillant. 15 Jahre ist er schon an Bord des Familienunternehmens. Sein heutiger Wirkungskreis ist die Region Aachen, wo er sein geballtes SHK-Know-how nutzt, um seine Kunden aus dem Fachhandwerk bestmöglich zu unterstützen. Beratungsbedarf gibt es aktuell besonders beim Thema Wärmepumpen, die für viele Fachpartner noch Neuland sind. Ken Surovac kann das gut nachvollziehen, denn noch vor wenigen Jahren war die Technologie auch für ihn noch das berühmte „Buch mit sieben Siegeln“. „Als Fachhandwerker habe ich vor 20 Jahren eine einzige Wärmepumpe eingebaut. Das war damals ein bleischwerer Edelstahlwürfel, den ich in ein Ferienhaus reingeschoben habe. Bei Vaillant habe ich dann die entsprechenden Kurse gemacht und gelernt, wie eine Wärmepumpe funktioniert.“ Heute kennt sich der 47-jährige Vater von vier Kindern bestens aus mit der klimafreundlichen Heizungstechnologie der Zukunft.

Service rundum

Ken Surovac: Ein Mann für alle Fälle – von der Heizungsplanung bis zur Endabnahme.Dank seiner langjährigen SHK-Erfahrung weiß Ken Surovac, was seine Kunden bewegt, wo mögliche Probleme lauern und womit er am besten helfen kann – von Schulungen und Workshops über telefonische Beratung bis hin zu Tandembesuchen und Montageassistenz bietet er seinen Kunden das gesamte Servicespektrum. So können die SHK-Handwerker ihr eigenes Wissen aufbauen und ihr Wärmepumpengeschäft schon bald selbständig vorantreiben – was nach Ansicht von Ken Surovac elementar wichtig ist: „Wärmepumpen sind nun mal auf dem Vormarsch. Deshalb ist es für unsere Fachpartner so wichtig, mögliche Berührungsängste abzubauen und eigene Erfahrungen mit den Geräten zu sammeln.“ Vor diesem Hintergrund hat auch Vaillant selbst kräftig in die Wärmepumpentechnologie investiert. Heute gibt es verschiedene Modelle für die unterschiedlichsten Wohnsituationen.

Wie eine große Familie

Und wenn er selbst einmal nicht weiterweiß? Dann weiß Ken Surovac, welche Kollegen er anrufen kann: „Bei kniffeligen Objekten unterstützt mich der Vertriebsingenieur oder der technische Innendienst. Gemeinsam erarbeiten wir dann die optimale Lösung für den Fachhandwerker und somit auch für den Endkunden“, erklärt er. „Das macht es eben aus: Man hilft sich gegenseitig – der Fachhandwerker sucht Rat bei mir und sollte ich ihm mal nicht helfen können, bekomme ich Unterstützung von spezialisierten Kollegen.“ Gemeinschaft und Kollegialität sind bei Vaillant eben keine leeren Worthülsen, sondern gelebte Realität. „Wir sind wie eine große Familie.“ Diesen Zusammenhalt spüren auch die Kunden: Viele schätzen die Wohlfühlatmosphäre in den Schulungen und Workshops, bei denen der Spaßfaktor nie zu kurz kommt. Aber auch Anregungen, Verbesserungsvorschläge oder Kritik seitens der Fachpartner stoßen bei Ken Surovac und seinen Kollegen immer auf offene Ohren. „Für uns ist Kunden-Feedback super wichtig, um unsere Produkte weiterzuentwickeln und Probleme beim Einsatz in der Praxis zu beheben“, sagt der Verkaufsberater. Und Ken Surovac ist erst dann zufrieden, wenn seine Kunden es sind. Er ist eben Verkaufsberater durch und durch und sicher noch lange rund um Aachen unterwegs, um seinen Kunden das zu bieten, was sie wirklich voranbringt: Persönlicher Service ohne Wenn und Aber – und für alle Fälle.

8 Lesern gefällt das

Schreibe gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.