Energieeffizienzlabel
5 Lesern gefällt das

Europa heizt grün

 

Seit September 2015 gelten in der EU neue Standards für die Energieeffizienz von Heizgeräten und Warmwasserbereitern. Auf Produkten weist nun ein Aufkleber aus, wie energiesparend Wärme oder warmes Wasser erzeugt wird.

Waschmaschinen, Kühlschränke und Fernseher tragen es schon – das Energieeffizienzlabel. Die Skala der neun Effizienzklassen reicht vom grünen A bis hin zum roten G. Das Grundprinzip ist bei Heizungen dasselbe und gilt sowohl für einzelne Komponenten wie Warmwasserbereiter als auch für komplette Heizsysteme. Ziel ist es, nach und nach Produkte auf dem Markt zu etablieren, die optimal funktionieren und dabei nur ein Minimum an Ressourcen verbrauchen. In den Spitzenbereich A+ und A++ fallen daher moderne Lösungen, die auf erneuerbare Energien wie Solarthermie, Erdwärme oder Biogas setzen oder das effiziente Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung nutzen.

EnergielabelAuch wenn das Label bereits von anderen Elektrogeräten bekannt ist, gibt es bei Heizgeräten einen entscheidenden Unterschied zur Waschmaschine: Die Technologien wie zum Beispiel Wärmepumpe oder Gas-Brennwert lassen sich nur bedingt miteinander vergleichen, zumal sie auch mit unterschiedlichen Brennstoffen betrieben werden können. Wie hoch der tatsächliche Verbrauch ist, hängt außerdem von vielen weiteren Faktoren ab: Altbau oder Neubau? Wird die Wärme den ganzen Tag über oder nur abends benötigt? Wie hoch ist der Warmwasserbedarf? Zudem verändert auch eine Kombination mehrerer Produkte – zum Beispiel Wärmepumpe plus Solarkollektor – die Energieeffizienz. Beim Label wird daher zwischen zwei Arten unterschieden: dem Produktlabel für ein Gerät und dem Systemlabel für Verbundanlagen, das der Handwerker vergibt. Wer besonders sparsam und umweltschonend heizen möchte, orientiert sich nicht allein am Label, sondern lässt sich individuell beraten.

Im Ratgeber seht Ihr alle Informationen anschaulich zusammengefasst:

5 Lesern gefällt das

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.