Vortex Tacoma at Avila
1 Leser gefällt das

Neue Technlogie: Windkraft durch Schwingungen

 

Windräder sind grundsätzlich eine gute Sache. Immerhin erzeugen sie weltweit Unmengen an grüner Energie. Aber sie verursachen auch Lärm und ihre Flügel werfen einen großen Schlagschatten. Ein spanisches Start-up hat daher eine Alternative entwickelt, die viel kleiner ist und sogar ganz ohne Flügel auskommt.

Vortex Nano at UPMDer Ingenieur David Yánez hatte einen Heureka-Moment: Er sah Filmaufnahmen vom Einsturz der Tacoma-Narrows-Brücke im US-Bundesstaat Washington aus dem Jahr 1940. Starke Winde versetzten die Brücke damals erst in Schwingungen, bis sie schließlich zusammenbrach. Yánez fragte sich, wie man durch Wind verursachte Vibrationen nutzen könnte, um Energie zu gewinnen.

Windenergie durch Vibration

Sein Start-up Vortex Bladeless arbeitet nun seit 2012 an einem umweltfreundlichen Windgenerator, der weder Rotorblätter noch Rotation benötigt. Diese Anlage ist streng genommen keine Turbine wie ein herkömmliches Windrad, da sie sich eben nicht dreht. Die kleinen Windkraftwerke stehen wie eine schmale Säule in der Landschaft. Im Wind oszilliert das Gerät mit einer geräuschlosen Bewegung. Daher stört es keine Widltiere und kann im Grunde überall platziert werden. Im unteren Teil entsteht durch die elastische Verformung des Materials elektrische Spannung.

Frischer Wind für Privathaushalte

Das Start-up fokussiert sich vorwiegend auf Endkonsumenten. Die Prototypen sind daher aktuell nur knapp drei Meter groß und sollen um die 250 Euro pro Stück kosten. Mit einer Leistung von 100 Watt wäre die Stromerzeugung vergleichsweise günstig.

Tacoma 2020 Recording for the news

Zwar ist die Leistung mit der eines Windrades nicht zu vergleichen, dafür können die kleinen Windanlagen nahezu überall das ganze Jahr lang Strom erzeugen. Der Aufwand für Wartung, Betrieb und Reparatur ist enorm gering, ebenso wie die Auswirkungen auf die Umwelt.

Vortex will zudem prüfen, ob die Technologie auf über 100 Meter hohe Anlagen übertragbar ist. Bei deutlich höherer Leistung wäre dann auch eine industrielle Nutzung denkbar. Bislang sind die kleinen Windkraftanlagen nur in der Entwicklung. Eine Serienproduktion gibt es noch nicht, soll aber in den nächsten Jahren beginnen.

Könntet Ihr Euch vorstellen, eine solche Windanlage in den Garten zu stellen? Wir freuen uns auf Eure Kommentare!

1 Leser gefällt das

Schreibe gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.