Nachteile von Solarthermie – Was ist dran?
68 Lesern gefällt das

Nachteile von Solarthermie – Was ist dran? (Artikel 2/3)

 

In vielen Köpfen prägen vermeintliche Nachteile die Haltung gegenüber Solarthermie: Sie sei unwirtschaftlich, besonders in unseren Breitengraden, oder verbrauche bei der Herstellung mehr Energie als sie später erzeuge. Wir haben das Netz nach solchen Vorurteilen durchkämmt – und richtiggestellt.

Solarthermie ist zu teuer.

Das stimmt nicht. Denn Solarthermieanlagen bis 18 m2 Kollektorfläche und 1.500 l Speichervolumen amortisieren sich nach nur 12 bis 13 Jahren – bei einem Wärmepreis von 8 bis 9 ct/kWh einschließlich Investitionskosten. Große Solarthermieanlagen, wie sie die Industrie nutzt, sind sogar noch günstiger. Sie erzeugen Wärme für 5 ct/kWh und weniger – und das ohne mögliche Preisschwankungen wie bei fossilen Energieträgern. Eine kWh Wärme aus Gas zum Beispiel kostet aktuell 6 bis 7 ct – exklusive Investitionskosten. Der Wärmepreis ist also nur scheinbar günstiger als der von Solarthermie. Hinzu kommt, dass die Kosten für fossile Energieträger langfristig steigen werden, da sich das Angebot verknappt. Die für solare Wärme werden eher noch weiter sinken. Insofern ist der Preis von Solarthermie kein Nachteil.

Solarthermie funktioniert nicht. Die Wirkungsgerade sind zu schlecht.

SolaranlageDas stimmt nicht. Solarthermieanlagen können so ausgelegt werden, dass sie in den Sommermonaten als Hauptwärmerzeuger dienen. Und von Mai bis Oktober den Gesamtbedarf an Warmwasser liefern. Vergleicht man die Zahlen, so sehen bis zu 40 % Wirkungsgrad von Solarthermieanlagen gegenüber 96 % Wirkungsgrad bei Öl-Heizkesseln auf den ersten Blick blass aus. Aber fossile Brennstoffe wie Öl sind eben endlich und umweltfeindlich – Solarenergie dagegen unendlich und umweltfreundlich. Hier muss jeder für sich entscheiden, ob er den Wirkungsgrad als Nachteil bewertet.

In unseren Breitengeraden scheint nicht genug Sonne für Solarthermie.

Das ist falsch. Zur Nutzung von Solarthermie scheint überall genug Sonne. Denn Solarthermie nutzt nicht nur die direkte Sonneneinstrahlung, sondern auch die diffuse – also durch Wolken, Gebäude oder Boden in alle Richtungen abgestrahlte Energie. Wie hoch der Wärmertrag im Einzelfall ist, hängt natürlich von der Sonneneinstrahlung am Standort ab.

Eine Solarthermieanlagen zu warten, nutzt so gut wie nichts.

Das stimmt nicht. Nur wer seine Anlage regelmäßig warten lässt, kann sicher sein, dass sie immer die gewünschten Temperaturen liefert und einwandfrei funktioniert. Insofern ist die Wartung kein Nachteil, sondern ein Vorteil. Wenigstens der Anlagendruck und der Zustand der Solarflüssigkeit sollten jährlich geprüft werden.

Denkmalschutz verhindert die Installation von Solarthermie.

Jain. In der Vergangenheit haben die Denkmalschutzbehörden oftmals Absagen an die Solarthermie erteilt – trotz sorgfältiger Planung inklusive teuren Kompromissen. Heute sind die Behörden nicht mehr ganz so restriktiv: Je enger die Abstimmung, desto größer sind die Chancen auf Genehmigung. Zumal moderne Solarthermie-Kollektoren und -Module häufig einheitlich dunkel oder schwarz sind und sich optisch gut integrieren lassen. Es gibt sogar aufwendige Indach-Montage-Systeme, die sich weder räumlich noch farblich von den Ziegeln abheben.

Die Herstellung von Solaranlagen verbraucht mehr Energie als sie später erzeugen.

Das stimmt nicht. Je nach Produkt und Standort beträgt der Energierücklauf ein bis vier Jahre. Damit schneidet die Solarthermie deutlich besser ab, als alle anderen Energieerzeuger: Heizkessel, Elektroheizung, Kraftwerk etc. Muss eine Solarthermieanlage nach 20, 30 oder 40 Jahren ausgetauscht werden, kann sie übrigens sehr gut recycelt werden.

68 Lesern gefällt das

19 Kommentare

MisterX

Irgendwie komisch aufgebaut diese Artikel!!!!!!!!!!!!

Georg

Wir betreiben seit 2001 12qmFlachkollektor an einem 750l Brauchwasserspeicher. Seit 2019 eine zweite mit 6qm. Seit 2019 speichern wir zusätzlich in 2000l Pufferspeichern eines Holzvergasers. Je nach Wetter können wir ab März aufhören den Holzvergaser zu beschicken und fangen im Oktober wiederan. Wir sind 2Handwerkerhaushalte in einem 2 Familienhaus mit ca. 240qm. von 1968 das kontinuierlich energetisch modernisiert wurde. Seit 2019 sind wir Quasi CO2 neutral. Es geht und rechnet sich. Schon lange! Keiner von uns ist Heizungsbauer oder hat eine Ausbildung in dem Bereich.

Marcel eris

Für Fortnite

Schnitzel

Hallo

Schrauber

Meine Anlage ist seit 6 Jahren auf dem Dach, die Waschmaschine läuft im Sommer über Warmwasser, Heizkessel springt nach 3-4 Tagen mal an wenn die Sonne 3 Tage nicht scheint.
Bin kein Heizungsinstallateur, Anlage komplett selbst installiert.

Volker Habenicht

Eine Solaranlage plus Solarthermie kostet? 35-40tsd Euro ohne passice Dämmaßnahmen (Fenster/Fassade). Ich habe Heizkosten im jahr von ca 2000 Euro. Gas + Strom. D.h. ich könnte fast 20 Jahre Heizen für das Geld. In 20 Jahren bin ich in Rente, d.h. nur noch 1/3 Gehalt. Nach 20 Jahren ist die Solaranlage hinüber (ok 25) – dann soll ich mit meiner Rente dann vielleicht 50000 zahlen???
Oder meinen Kindern ein altes Haus mit einer veralteten kaputten Solaranlage hinterlassen? Ihr spinnt ja vollkommen. Nie und nimmer. Die eigenen Kinder durch sowas binden ?? WAHRSCHEINLICH !!! ahahahaaaa niemals….

Thomas

Hallo an vaillant Team,
Kann man die “außeneinheit” auch im Keller wenn genug Platz vorhanden ist aufstellen?

Oder sprechen da schall Probleme ( Körper / Luft schall) dagegen?

Kann man dann dort auf ein frostschutz Mittel verzichten?

LG Gruß

21 grad Redaktion

Hallo Thomas,

vielen Dank für Deine Nachricht.

Die Außeneinheiten der Wärmepumpen sind für eine Installation im Freien vorgesehen. Optimalerweise besteht eine direkte Nähe zur Hauswand und der Platz ist windgeschützt. Weitere Informationen findest Du hier: vai.vg/aussenaufstellung

Liebe Grüße
Michelle vom 21grad Team

Abfall-Robin Hood

Habe mir bei Ebay Kleinanzeigen eine 20jahre Elco Klöckner tds300 Anlage mit 275l solarspeicher für 80 Euro gekauft . Ein wenig putzen und ergänzen, jetzt bin ich froh das ich jetzt öfter Duschen kann ohne gleich einen Kredit aufzunehmen.

Felix

ich kann leider nix Gutes berichten!
Wir haben eine nagelneue Vaillant Anlage (Solarthermie auroflow und Gastherme) und ich kann nur sagen, daß es eine schlechte Entscheidung war:
* Einbau Ende 2017 Inbetriebnahme durch Vaillant
* Seither mehrere Unterbrechungen, immer wieder notwendige Handwerkereinsätze.
* Nun 20.6.2022 seit 8 Wochen bei bestem Wetter null Ertrag.
* Der Heizungsinstallateur hat mittlerweile das Handtuch geschmissen, (so was hat er noch nicht gehabt)
* danach zwei Vaillant-KD Termine, (auf die man wochenlang warten muss !!!!!), sehr nett aber ohne Erfolg! Die Anlage funktioniert nicht, die Herren von Vaillant wissen auch nicht weiter…
* Warmwasser nur über Gasheizung, der Fehler wird nicht gefunden…
Ergebnis:: Der Ertrag über 5,5 Jahre sind ca. 14000kwh, alleine die Kosten für Reparatur und Service liegen bei mind. 1.000.-€ (jetzt kommen noch die Vaillant Rechnungen, die am teuersten sind…)
Und jetzt??? jetzt warte ich wieder zwei Wochen auf einen Termin von Vaillant…
Die Anlage wird sich nie amortisieren und wahrscheinlich noch nicht mal die Servicekosten einspielen.
Leider erreicht man nur die Terminvergabe bei Vaillant und erhält telefonisch keine technische Beratung…
Meine Empfehlung, spart Euch das Geld, hundert Stunden Ärger und viele Tage Urlaubsverschwendung…sorry

21 grad Redaktion

Hallo Felix,

vielen Dank für Deine Nachricht. Bitte entschuldige die verspätete Rückmeldung.

Wir bedauern, dass es mit Deiner Vaillant Anlage zu den von Dir beschriebenen Problemen gekommen ist und diese noch nicht gelöst wurden. Deine Verärgerung darüber können wir absolut nachvollziehen. Gerne möchten wir Dein Anliegen nochmal direkt an unseren Kundenservice weiterleiten. Bitte sende uns dafür einmal Deine Kontaktdaten (Name, Telefonnummer, Adresse) via blog@21grad.de zu.

Liebe Grüße
Michelle vom 21grad Team

Michael

Das kann nicht sein das die Monteure das nicht hin bekommen. So eine Anlage ist kein Hexenwerk. Überall sind nur noch Studenten aufm bau unterwegs

toschi123

@Volker Habenicht

Soviel Quatsch habe ich schon lange nicht mehr gelesen. Da spricht der fossile Dinosaurier ohne echte praktische Erfahrung. Wir haben unsere Solarthermieanlage seit 2013 auf dem Dach zum Heizen und Warmwasser. Von Mai bis Oktober brauchen wir gar kein Gas. Die Kosten haben sich nach 3 Jahren!!!! amortisiert. Und jetzt nach dem Ukrainekrieg und dem Gaspreisanstieg kann ich sagen, dass System spart uns derzeit 1000€ im Jahr an Gaskosten. Die Zahlen sind nicht irgendwo her. Ich sammle seit 10 Jahren alle möglichen Sensordaten im Haus.

Also halten Sie bitte die Luft an, wenn Sie über Dinge reden, von denen Sie keine Ahnung oder praktische Erfahrung haben. Reden ist Silber, schweigen ist Gold!

Wie kommen Sie auf die Idee, dass so eine Anlage, die praktisch nur aus Kollektoren, einer Pumpe, eines Pufferspeichers 35T€ plus kostet? Wir haben für eine Komplettsanierung von 240m^2 Altbau, 3 Etagen, 30T€ gezahlt, (d.h. alle Leitungen neu gelegt).

Enrico

Solarthermie von Vaillant, zwei Flachkollektoren, von Heizungsdicount24,Steuereinheit aus China für ein paar Euro, (Ebay)Solarpumpeneinheit aus Ebay für ca 200 EuroSchläuche und Solarflüssigkeit auch von Heizungsdicount24,und alles selber montiert und in Betrieb genommen… sind blutige Anfänger die dass Wissen aus dem Netz holten…und musste diese Sommer ein Kollektor abdecken, da das Boilerwasse auf 80 Grad C angestiebgen war… WP seit Anfang April ausgeschaltete, wenn das Wasser mal unter 40 Grad gefallen war, mit elektrischem Heizeinsatz auf 55 Grad aufgeheizt,
natürchlich von meinen 20 Kw Solarspeicherbatterien….

WilKaGe

Guten Tag,
ich habe hier jetzt sehr interessante Kommentare gelesen. Ich benutze im Souterrain einen Raum von ca. 16 m², den ich gern seperat beheizen möchte. Im Wohnhaus, 1. EG haben wir große Fenster-Glasflächen Ri. Süden, so dass diese Räume häufig nur durch die Sonne warm sind, auch im Winter.
Wie kann ich dieses Problem mit dem seperaten Raum lösen?

21 grad Redaktion

Hallo WilKaGe,

vielen Dank für Deine Nachricht und Dein Interesse. Bitte entschuldige die verspätete Rückmeldung.

Leider lässt sich das aus der Ferne nur sehr schlecht einschätzen. Aus diesem Grund wendest Du Dich am besten nochmal direkt an Deinen Heizungsfachmann. Dieser kann Dich vor Ort individuell beraten. Falls Du noch keinen Fachmann hast, kannst Du Dir hier alle Vaillant Fachhandwerker in Deiner Nähe anzeigen lassen: vai.vg/partner-finden

Liebe Grüße
Michelle vom 21grad Team

DerSchrauber

Ich habe 2012 für damals 3200 Euro eine 16m2 Röhrenkollektorenanlage gekauft, dazu für rund 1000€ Leitungen und Speicherkessel. Den Aufbau habe ich problemlos selber erledigt, ebenso die Ergänzung mit einem selbstgebauten Trinkwasserwärmetauscher für ca 450€. Seitdem läuft die Anlage problemlos und versorgt von April bis Oktober das Haus mit Heisswasser und Heizung. Einzig die Solarflüssigkeit habe ich dieses Jahr mal getauscht. Und ich bin auch nicht vom Fach, sondern ein guter Googler. Viel falsch kann man beim Aufbau eh nicht machen. Meine PV- Anlage mit 4 KWh für knapp 3000€ läuft jetzt auch und hat in 3 Monaten schon 1200 KWh geliefert. Werd ich wohl nächstes Jahr auf 8 KWh aufstocken. Bei dem Preisverfall bei den Modulen sind das nur noch 1200 extra, die Infrastruktur ist ja jetzt vorhanden.

Martin

Guten Tag Herr Felix,
Ich muß über meine Vaillant Technikerleistung berichten!
Das der Vaillant Vertragspartner eine einfache Fehler nicht finden konnte kann ich verdauen. Der Vaillanttechniker ist nach mehrfacher suchen mit PC auch nicht weiter gekommen!
Ich als Betriebselektriker habe die Anlage 20 Minuten lang beobachtet und festgestellt, daß der Temperaturfühler der die Temperatur in dem Panel auf dem Dach misst auf der falschen Rohr installiert worden ist. Die Solarthermie Anlage hat über die funf Jahre kaum Ertrag geleistet! Die Anlage ist mit Erdgaskessel kombiniert und sollte auch die Heizung unterstützen. Das hat auch nicht funktioniert weil der Temperaturfühler in dem Speicher falsch positioniert ist. In dem Speicher Warmwasser Temperatur ca 50 °C die Solarthermie schaltet erst ab 60 Grad ( gemessen in Panel) die Firma Vaillant hat nicht darauf solche einache Technik zu warten!
Freundliche Grüße
Martin Lindau Bodensee

RS

Solarthermie
Es ist eigentlich ein einfaches System wäre da nicht die Überhitzung und das Verdampfen der Anlage sobald die Wärme nicht abgenommen wird. Ich habe die Vaillant Anlage vor 12 Jahren von einem Fachbetrieb (Marc Schmitz Köln) installieren lassen und seitdem nur Probleme. Spätestens wenn ich mal ein paar Wochen Sommerurlaub mache geht die Anlage in Überlast und die Solarflüssigkeit sucht sich ihren Weg. Es wurden Ausdehngefäße immer wieder vergrößert und jedes Jahr entlüftet und gespült. Leider ohne Erfog. Das Problem tritt weiterhin auf und nun ist ein Kollektor undicht. Ich habe bereits mehrere tausend Euronen für Wartung und Rep. ausgegeben und verliere so langsam echt den Glauben an die Firma Vaillant und diese anfällige Technik.

Schreibe gerne einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.