Jacqueline

Jacqueline

In meinem Arbeitsalltag dreht sich alles rund um digitale Themen. Ich sorge für die Auffindbarkeit des Unternehmens im Web, indem ich unsere Webseite immer wieder mit neuen und relevanten Inhalten bestücke. Dabei ist mir besonders wichtig, dass Ihr schnell und einfach an gewünschte Informationen gelangt.

Nachhaltigkeit
Für mich bedeutet Nachhaltigkeit, auch im Alltag die Umwelt durch kleine Dinge zu entlasten. Ich fahre deswegen morgens mit dem Bus zur Arbeit, nehme zum Einkaufen meine Baumwollbeutel mit und kaufe bevorzugt Bioprodukte.

Interessen
In meiner Freizeit verbringe ich gerne viel Zeit mit Freuden, liebe meinen Tanzsport und spiele gerne Brettspiele. Zudem reise ich sehr gerne.

Was würdest du tun, wenn du noch einen Tag zu leben hättest?
Ich würde etwas Verrücktes wie einen Fallschirmsprung machen. Und anschließend eine große Party mit Freunden.

Wenn du eine Superkraft hättest, welche wäre das und warum?
Ich würde gerne unter Wasser atmen können. Ich liebe die endlosen Weiten des Meeres und könnte den ganzen Tag im und unter Wasser verbringen.

Was bringt dich zum lächeln?
Ein warmer Sommertag mit viel Sonne.

Alle Artikel von Jacqueline:

Wissen & Wert

Plastic Bank: Wie aus Plastikmüll eine Währung wird

Arglos weggeschmissen gelangen pro Minute mehr als 15 Tonnen Plastik in die Meere. Doch was wäre, wenn PET-Flaschen, Plastiktüten und andere Kunststoffteile nicht mehr nur Abfall, sondern ein Zahlungsmittel wären? Das kanadische Social Start-up Plastic Bank ist die erste Bank, die Plastik in Zahlung nimmt. Ihr Ziel: Die Verschmutzung der Weltmeere deutlich zu reduzieren und gleichzeitig das Leben von Menschen in Armut verbessern.

Wissen & Wert

Rettet die Lebensmittel!

Der eigene Lebensmittelkonsum ist eine wichtige Schraube, die man drehen kann, um nachhaltiger zu leben. Denn, was viele nicht wissen: Nahrungsmittel machen einen Großteil unseres Abfalls aus. Darum sollten Lebensmittel möglichst sorgsam verwendet, statt verschwendet werden.

Flugzeug

Bewusst & Sein

Klimakompensation – sinnvoll oder gegen schlechtes Gewissen?

Im nasskalten Winter ist für viele Menschen die Sehnsucht nach warmen Sommertagen besonders groß. Grund genug sich bereits mit der Planung des Sommerurlaubs auseinanderzusetzen. Bevor wir unsere Flüge buchen, können wir überlegen, die dabei ausgestoßenen Emissionen durch Kompensationszahlungen auszugleichen. Doch sind diese tatsächlich eine effektive Lösung oder erleichtern sie nur unser schlechtes Gewissen?

Ökodorf

Bewusst & Sein

So lebt es sich im Ökodorf

Deutschlands größtes Ökodorf Sieben Linden wurde 1997 von einer Handvoll Menschen gegründet, mitten in der Altmark, rund 100 Kilometer von Magdeburg entfernt. Inzwischen wohnen hier 145 Erwachsene und Kinder. Sie alle verbindet eins: Der Wunsch nach einem nachhaltigen Lebensstil.