Suchen

Was ist ein Boiler?

Im deutschen Sprachgebrauch ist der Boiler als Warmwasserspeicher, aber auch als Kochendwassergerät bekannt. Eigentlich ist die Übersetzung aus dem Englischen fehlerhaft, denn ein Boiler ist ein Dampfkessel, bei dem Temperaturen über 100 °C die Regel sind. Mit Ausnahme des Kochendwassergeräts arbeitet ein Speicher aber meist im Temperaturbereich von 30 bis 85 °C. Der Unterschied zum Durchlauferhitzer ist die Arbeitsweise: Ein Boiler hält ständig Warmwasser mit der gewünschten Temperatur bereit, während der Durchlauferhitzer nur bei Anforderung kaltes Wasser auf die Zieltemperatur hochheizt. Der Boiler steht oft für die zentrale Warmwasserbereitung: Man verwendet den Begriff meist synonym für den Warmwasserspeicher. Die Frage, ob Boiler oder Durchlauferhitzer rentabler arbeiten, lässt sich jedoch nur anhand der konkreten Wohn- und Heizsituation beantworten.