Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Heizung modernisieren

Heizung modernisieren lohnt sich

Weniger Kosten, mehr Komfort durch eine neue Heizung

Sie sind stolzer Eigentümer eines älteren Hauses. Da es in die Jahre gekommen ist, verbraucht Ihre Heizung vermutlich zu viel Gas und Öl. Das kommt nicht nur Sie, sondern auch die Umwelt teuer zu stehen: 41 Prozent der Energie verbrauchen wir hierzulande in Gebäuden – und ein älteres Haus benötigt dreimal mehr Energie zur Wärmeerzeugung als ein Neubau. Höchste Zeit, das zu ändern: mithilfe dieses Ratgebers, persönlicher Beratung, einer modernen Heizung von Vaillant und attraktiven Fördermitteln. 30 Jahre und ältere Heizungen müssen sogar ausgetauscht werden – so verlangt es der Gesetzgeber. Auf geht’s!

Heizung modernisieren: Das müssen Sie wissen

Vorteile der Heizungsmodernisierung

Sie sparen teure Energie, klimaschädliche Emissionen und genießen spürbar mehr Wohnkomfort.

Jetzt Details entdecken!

Gesetzliche Vorgaben

Die Energieeinsparverordnung (EnEV) untersagt den Betrieb von 30 Jahre und älteren Heizungen. Was noch?

Erfahren Sie hier!

Ablauf, Planung und Realisierung

Ihre alte Gas- oder Ölheizung ist schneller und sauberer ausgetauscht, als Sie vielleicht denken.

Sehen Sie selbst!

Förderung der Heizungsmodernsierung

Rechnen Sie mit Fördermitteln & Unterstützung: von MAP, KfW, Städten, Gemeinden, Energieversorgern – und Vaillant.

Jetzt informieren!

Heizung modernisieren: ein Beispiel

Umweltschonend & komfortabel: Die Kombination von Gas-Brennwerttechnik, Solarthermie und dezentraler Lüftung mit Wärmerückgewinnung.

Jetzt entdecken!

Beratung & Angebot

Besuchen Sie ein Vaillant Kundenforum, nutzen Sie unsere Webseite oder das Portal HeizungOnline.

So funktioniert‘s!

Vorteile der Heizungsmodernisierung

Sie sparen Energie & Emissionen und genießen mehr Wohnkomfort

Alte Gas- und Ö-Heizungen sind ineffizient: Da sie häufig überdimensioniert – also zu leistungsstark sind –, verbrauchen sie zu viel Energie. Hinzu kommt, dass sie aus der verbrauchten Energie aufgrund ihrer veralteten Technik zu wenig Wärme herausholen. Eine moderne Brennwertheizung passt sich durch ihren modulierenden Brenner an den jeweils aktuellen Wärmebedarf Ihres Gebäudes an. Außerdem verwertet sie den eingesetzten Brennstoff optimal, da sie auch die im Wasserdampf des Abgases enthaltene Wärme nutzt und so einen Wirkungsgrad von über 100 Prozent erreicht. Doch mit Brennwerttechnik sparen Sie nicht nur 10 bis 20 Prozent Energie und Emissionen, Sie profitieren auch von spürbar mehr Wohnkomfort: Ihr neues Heizsystem regeln Sie so, dass Wärme und Warmwasser stets bedarfsgerecht zur Verfügung stehen. Komfort, den Sie bei unseren intelligenten Heizungen auch bequem per App steuern. Eine Heizungsmodernisierung ist also sinnvoll: Sie reduzieren Ihre Ausgaben für Energie, senken Ihren CO2-Ausstoß und erhöhen die Behaglichkeit Ihres Zuhauses.

Gesetzliche Vorgaben für die Heizungsmodernisierung

Heizung erneuern oder nicht? Auch eine Frage der EnEV

Wenn Sie überlegen, Ihre Heizungsanlage zu modernisieren, dann kann es sein, dass dies nicht nur eine sinnvolle Option, sondern sogar Pflicht ist. Denn: Seit dem 1. Januar 2015 darf gemäß Energieeinsparverordnung (EnEV) kein Heizkessel mehr betrieben werden darf, der 30 Jahre oder älter ist. Die Rede ist von Standard- und Konstanttemperaturkesseln – Brennwert- und Niedertemperaturkessel mit höherem Wirkungsgrad sind von dieser Regelung ausgenommen.

Sie überlegen, Ihr Haus zu verkaufen oder zu vermieten? Auch dann ist die EnEV für Sie relevant, da Sie einen Energieausweis vorlegen müssen. Der Energieausweis macht hohe Energieverbräuche für Käufer und Mieter transparent. Somit liefert die EnEV einen weiteren Grund dafür, dass Sie Ihre Heizungsanlage erneuern – zumal sie auch dafür sorgt, dass Sie bei Einbindung von erneuerbaren Energien wie Solar von der KfW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) bezuschusst werden.

Was ist die EnEV?

Die Europäische Union hat sich zum Ziel gesetzt, Gebäude energieeffizienter zu machen – u. a. durch die verstärkte Nutzung von erneuerbaren Energien. Um dieses Ziel zu erreichen, hat sie die Richtlinie 2010/31/EU erlassen, die wir in Deutschland durch die Energieeinsparverordnung (EnEV) umsetzen. Sie gilt für alle Bauherren – ganz gleich, ob sie neu bauen oder modernisieren.

Ablauf, Planung & Realisierung der Heizungsmodernisierung

Ihre alte Gas- oder Ölheizung ist ruckzuck ausgetauscht – ohne übermäßige Schmutz- und Lärmbelästigung

Sehen Sie rechts, wie es Ulrich Thiel und Ricarda Rieck bei der Modernisierung Ihrer Heizung ergangen ist.

Damit Ihre Modernisierung möglichst schnell, sauber und leise über die Bühne gehen kann, montieren wir unsere Heizungen, Lüftungen, Speicher etc. weitestgehend vor und stimmen sie perfekt aufeinander ab. Außerdem versorgen wir Ihren Heizungsfachmann mit Anschlusszubehör, welches die Modernisierung Ihrer Heizung zusätzlich beschleunigt und vereinfacht. So ist zum Beispiel der Austausch einer Gastherme in vier bis sechs Stunden erledigt, der Umstieg von einer alten Öl- auf eine moderne Gasheizung an nur wenigen Tagen. Damit Ihre Heizungsmodernisierung von Anfang an glatt läuft, gehen Sie wie folgt vor:

1. Nutzen Sie das vielfältige Vaillant Beratungsangebot

Um Ihre Heizung zu modernisieren, holen Sie sich jetzt einen Heizungsfachmann Ihres Vertrauens an Bord: Nutzen Sie „Beratung anfordern“, um kostenlos und unverbindlich von einem Vaillant Fachpartner in Ihrer Nähe kontaktiert zu werden. Sie wünschen zunächst einen auf Ihren Bedarf abgestimmten Systemvorschlag mit Preisindikation? Dann sind Sie bei HeizungOnline genau richtig!

2. Besprechen Sie sich mit Ihrem Heizungsfachmann

Nachdem Sie einen Termin vereinbart haben, wird Sie Ihr Heizungsfachmann besuchen, um Ihre technischen und baulichen Rahmenbedingungen zu prüfen und Ihre Wünsche und Vorstellungen zu erfahren. Basierend darauf berät er Sie bei der Auswahl des geeigneten Energieträgers – Gas, Öl, Solar- oder Umweltenergie – und der geeigneten Heiztechnik: Brennwertheizung, Solarthermie, Photovoltaik und/oder Wärmepumpe. Dass er Ihnen dabei auch das jeweilige Energieeinsparpotential erläutert, versteht sich von selbst.

3. Erteilen Sie den Auftrag und nutzen Sie die Ihnen zustehenden Fördermittel aus

Nach der Beratung erhalten Sie von Ihrem Heizungsfachmann ein maßgeschneidertes Angebot. Daraus ersehen Sie unter anderem die benötigte Leistung Ihrer neuen Heizung. Um sie zu ermitteln, hat Ihr Heizungsfachmann eine Wärmebedarfsberechnung erstellt. Diese benötigen Sie zur Beantragung bestimmter Fördermittel sowie zur Vorlage bei Ihren Mietern, falls Sie nach der Modernisierung Ihrer Heizungsanlage die Miete erhöhen möchten.

Förderung der Heizungsmodernisierung

Rechnen Sie mit den Fördermitteln und Unterstützung – von MAP, KfW und Vaillant

Der Klimaschutz ist nicht nur Ihr persönliches, sondern auch ein gesellschaftliches Anliegen. Daher wird er umfassend gefördert – zum Beispiel durch das Marktanreizprogramm (MAP) und die Förderprogramme der KfW. Welche Förderung Sie von Bund, Ländern, Gemeinden und Energieversorgern erhalten, wenn Sie Ihre Heizungsanlage modernisieren, hängt davon ab, wie umweltschonend Ihre neue Heizung ist – und wie umfassend Ihre Maßnahmen zur CO2-Reduktion sind.

Beispielrechnung für ein Einfamilienhaus mit 150 m² Wohnfläche
Gas-Wandheizgerät ecoTEC plus (20 kW) in Kombination mit Solarthermie inklusive Heizungsunterstützung (4 Röhrenkollektoren), Multifunktionsspeicher und Regelung
Systempreis15.400,00 EUR
BAFA Basisförderung von Solarthermieanlagen - 2.000,00 EUR*
BAFA Kesseltauschbonus- 500,00 EUR
BAFA Effizienzbonus- 1.000,00 EUR**
Investitionssumme (ca.)11.900,00 EUR
* Mindestvoraussetzungen bei Vakuumröhrenkollektoren: Bruttokollektorfläche ≥ 7 m², Pufferspeichervolumen 50 l/m²
** Wenn Dämmung dem KfW Effizienzhaus 55 entspricht

Beispielrechnung auf Basis unverbindlicher Preisempfehlungen inklusive Mehrwertsteuer, exklusive Montage. Die Höhe der Förderung bezieht sich auf den Stand 08/2018. Je nach Bundesland, Stadt und Energieversorger können zusätzliche Fördergelder gewährt werden.

Vaillant Fördergeld Service

Unsere Experten recherchieren für Ihr neues Vaillant Heizsystem die höchstmögliche Förderung – tagesaktuell aus allen verfügbaren Förderprogrammen auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene. Sie müssen Ihre nur noch Anträge unterschreiben!

Fördermittelsuche

Wer suchet, der findet: Förderprogramme von Bund, Ländern, Kommunen und Energieversorgern für Ihre Modernisierung. Grundsätzlich gilt: Je umweltfreundlicher Ihre neue Heizung, desto größer Ihre finanzielle Unterstützung!

Heizung sanieren

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen modernisieren und sanieren? Bedeuten beide Begriffe nicht das Gleiche? Die Unterscheidung ist simpel: Während man beim Modernisieren alte Teile oder Geräte ersetzt, um eine Verbesserung zu erreichen, wird bei der Sanierung lediglich repariert. Die Modernisierung ist in der Regel eine größere Maßnahme – darunter fallen beispielsweise ein Heizungsaustausch, die Dämmung von Wänden und Dach oder neue Energiesparfenster. Die Sanierung hat dagegen zum Ziel, einen Mangel zu beheben und den ursprünglichen Zustand wiederherzustellen.

Bei einer sogenannten energieeffizienten Sanierung, die auch von der KfW gefördert wird, sind nicht immer ein kompletter Austausch der Heizung oder größere Maßnahmen notwendig – auch kleinere Vorhaben, welche die Energieeffizienz erhöhen, führen zu einer Verbesserung und sind förderfähig. Gerade im Heizungsbereich wird aufgrund der fortschrittlichen Technologie deutlich, dass die Sanierung oft gleichbedeutend mit einem Austausch ist und zu einem neuen Gerät führt, das zwangsläufig besser ist als das alte. Eine Sanierung kann deshalb in einigen Fällen auch als Modernisierung betrachtet werden.

Maßnahmen zur Heizungssanierung

Auf die Heizung bezogen sind mehrere Einzelmaßnahmen möglich, die – abgesehen von der Reparatur mit dem Ziel der Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit – eine Mischung aus Sanierung und Modernisierung darstellen:

  • Ersetzen alter Heizungspumpen
    Bei alten und ineffizienten Geräten lohnt eine Reparatur oft nicht. Eine moderne Heizungspumpe arbeitet dagegen stromsparender, weil sie ihre Leistungsaufnahme an die benötigte Wärmeleistung anpasst.
  • Austausch eines (defekten oder zu alten) Heizkessels
    Wenn die Reparatur des Kessels nicht mehr möglich ist, muss ein neues Gerät angeschafft werden. Die Sanierung geht in diesem Fall mit einer Modernisierung einher, denn der neue Kessel wird energieeffizienter sein als sein Vorgänger. Gemäß EnEV ist der Tausch von Kesseln, die älter als 30 Jahre sind, gesetzlich vorgeschrieben.
  • Reparatur der Dämmung
    Die Wärmeisolation der Heizungsrohre kann im Laufe der Jahre abnehmen, wenn das Material beschädigt wird oder sich auflöst. Die Dämmung der Rohre entspricht einer Sanierung, da der alte Zustand wiederhergestellt wird.
  • Hydraulischer Abgleich
    Auch wenn eine Heizung nach dem Einbau für den energiesparenden Betrieb optimiert wird, hält die Wirkung meist nicht über Jahrzehnte. Der hydraulische Abgleich ist deshalb als Sanierungsmaßnahme zu werten, da er den ursprünglichen Zustand herstellt bzw. die Heizung an die aktuelle Situation anpasst und optimiert.

Das Fazit zum Heizung sanieren: Eine Sanierung ist lediglich die Beseitigung eines Mangels, was einer Reparatur entspricht. Wird eine defekte Heizung repariert, sind fast immer Ersatzteile oder neue Bauteile erforderlich, um die ursprüngliche Funktion wiederherzustellen. Es ist jedoch oft der Fall, dass modernere Geräte und Bauteile (z.B. Heizkessel, Heizungspumpen) eine Verbesserung im Vergleich zum originalen Lieferzustand bewirken. Die Begriffe Sanierung und Modernisierung werden in diesem Fall deckungsgleich verwendet.

Heizung modernisieren: ein Beispiel

Umweltschonend und komfortabel – die Kombination von Gas-Brennwerttechnik, Solarthermie und dezentraler Lüftung mit Wärmerückgewinnung

Ihr Haus ist an das Erdgasnetz angeschlossen und Sie möchten den saubersten aller fossilen Brennstoffe so effizient und umweltfreundlich wie möglich nutzen? Dann lassen Sie sich von Ihrem Heizungsfachmann zu einem hocheffizientes Gas-Brennwertgerät mit oder ohne integrierter Warmwasserbereitung beraten. Um Ihren Energieverbrauch noch weiter zu senken, kombinieren Sie Ihre neue Brennwertheizung mit Solarthermie zur Nutzung der kostenlosen Sonnenenergie. Mit einem solchen System sparen Sie bis zu 60 Energie bei der Warmwasserbereitung und 20 Prozent bei der Erzeugung Ihrer Wohnwärme. Und die dezentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung? Sorgt nicht nur für frische, saubere Luft, sondern auch für zusätzliche Energieersparnis, indem sie die Wärme der ausströmenden Abluft an die einströmende Zuluft abgibt. Gut zu wissen – vor allem, wenn Sie Ihr Haus luftdicht dämmen möchten: In diesem Fall ist ein Lüftungskonzept vorgeschrieben!

Solar-Gas-Brennwertsystem auroCOMPACT

Das umweltschonende Gas-Brennwertgerät für die einfachste Nutzung der Sonnenenergie im Ein- und Zweifamilienhaus – inklusive Solarspeicher und Solarregler. Kombinierbar mit dem Flachkollektor auroTHERM.

Wandheizgerät ecoTEC plus

Das Multitalent für jeden Einsatzfall: Brennwert-Leistung zum kleinen Preis. 15 % weniger Heizkosten gegenüber Heizwertgeräten und 50 % weniger Stromkosten durch Hocheffizienz-Pumpe. Auch nachträglich mit Solar kombinierbar – für die schrittweise Modernisierung.

Dezentrale Lüftung recoVAIR VAR 60

recoVAIR VAR 60 eignet sich besonders für die Modernisierung im Bestand, da sie raumweise in die Außenwand installiert wird und kein Luftkanalsystem benötigt. Die Lüftung verbraucht wenig Energie und spart durch die Wärmerückgewinnung Heizkosten ein.

5 Jahre Garantie? Vaillant macht’s möglich!

Mit dem 5Plus Sorglos Versprechen ist Ihre neue Heizung stets individuell eingestellt, regelmäßig gewartet und energieeffizient optimiert. Hohe Betriebssicherheit, planbare Kosten und eine 5-Jahresgarantie sind das Ergebnis.

Beratung & Angebot für Ihre Heizungsmodernisierung

Infos und Unterstützung aus erster Hand – hier werden Sie fündig

Beratung anfordern

Sie füllen die Kontaktanfrage aus, wir rufen Sie an, analysieren Ihren Modernisierungsbedarf – und ein zertifizierter Fachpartner berät Sie vor Ort kostenlos und unverbindlich vor Ort.

Lassen Sie sich die perfekte Heizung empfehlen!

HeizungOnline

Sie erhalten in wenigen Minuten Ihren Systemvorschlag mit Preisindikation von einem Vaillant Fachhandwerker aus Ihrer Region.

Nutzen Sie jetzt unseren Service für Ihren Heizungstausch!

Vaillant Kundenforen

In unseren Kundenforen begleiten Sie TÜV-zertifizierte Energie- und Fachberater durch unsere Ausstellung und beantworten Ihre Fragen zu Produkten und Fördermöglichkeiten.

Besuchen Sie ein Kundenforum in Ihrer Nähe!