Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Was sind Solarmodule?

Photovoltaiksysteme produzieren aus Sonnenenergie Strom zum Nulltarif. Herzstück des Kraftwerks sind die Solarmodule. Sie fangen die saubere Energie ein, die uns die Sonne täglich zur Erde schickt. So gewinnen die Betreiber mithilfe der Solarmodule ihrer Photovoltaikanlage Unabhängigkeit von steigenden Strompreisen. Außerdem sparen sie Geld, da sie ihren Strom günstiger produzieren als sie ihn bei einem Energieversorger einkaufen können. Strom, den sie nicht selbst für Heizung, Kühlung, Warmwasserbereitung, Beleuchtung oder Haushaltsgeräte benötigen, speisen sie gegen eine garantierte Vergütung in das öffentliche Stromnetz ein.

Wie funktionieren Solarmodule?

Das Prinzip einer Photovoltaikanlage ist einfach: Das Sonnenlicht fällt auf die Solarzellen der Solarmodule, zwischen deren unterschiedlichen Schichten elektrische Spannung entsteht, die einen Elektronenstrom auslöst. Diesen Gleichstrom wandelt der Wechselrichter in Wechselstrom um. Schon ist der eigene Strom produziert! Dies funktioniert sogar bei Bewölkung: Moderne Anlagen erreichen immer noch zehn bis 20 Prozent der Leistung, die sie an klaren Sommertagen erzielen.

Solarmodul, Wechselrichter, Energiemanagement – perfekt aufeinander abgestimmt

Damit die Sie stets von maximalen Stromerträgen profitieren, bestehen Vaillant Photovoltaiksysteme aus den perfekt aufeinander abgestimmten Komponenten führender Hersteller. Die hoch qualitativen Solarmodule sind nicht nur hoch effizient, sondern auch ästhetisch und zudem nahezu wartungsfrei. Ebenso zuverlässig arbeitet der Wechselrichter. Das Energiemanagement überwacht System und Energieströme lückenlos und liefert Ihnen zudem individuelle Tipps für die optimale Stromnutzung.

zurück zur Rubrik S | zurück zum Heiztechniklexikon