Niedertemperaturkessel

Durch niedrige Betriebstemperaturen verbrauchen Niedertemperatur-Heizkessel im Vergleich zu Konstanttemperatur-Standardheizkesseln weniger Energie. Entsprechend geringer sind auch der Abgasverlust und die Oberflächenverluste. Niedertemperaturkessel sind so konstruiert, dass die Rücklauftemperaturen im Bereich von ca. 30 – 40° C liegen, im Kessel jedoch keine Kondensation erfolgt.

Im Neubau können konventionelle gasbefeuerte Niedertemperaturkessel, bedingt durch die entsprechenden Gesetzgebungen, heute nicht mehr verwendet werden.

zurück zur Rubrik M-R | zurück zum Heiztechniklexikon