Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Was ist ein Niedrigenergiehaus (NEH)?

Ein Niedrigenergiehaus hat eine besonders hohe energetische Qualität und damit entsprechend niedrigen Heizungswärmebedarf. Er liegt bei < 70 kWh/m² Wohnfläche. Dies entspricht < 7 l Heizöl bzw. < 7 m³ Erdgas. Erreicht wird das durch eine vorgeschriebene Mindest-Wärmedämmung (Energieeinsparverordnung EnEV), eine optimierte Heizungsanlage (z. B. Gas-Brennwertgerät) sowie eine Energie sparende Warmwasserbereitung. Die Mehrkosten eines NEH gegenüber konventioneller Bauweise sind gemessen am langfristigen Energieeinsparpotenzial relativ gering.

zurück zur Rubrik M-R | zurück zum Heiztechniklexikon