Das druckgeführte Solarsystem – so funktioniert’s

In drei Schritten zur gewonnenen Sonnenenergie

Im Ruhezustand

Rohrleitung und Kollektoren des druckgeführten Solarsystems sind vollständig mit einem Solarmedium gefüllt, das innerhalb des Systems unter einem fest definierten Druck fließt.

Bei Sonneneinstrahlung

Ist die Temperatur des Warmwasserspeichers geringer als die der Solarkollektoren, springt die Solarpumpe an und lässt das Solarmedium zirkulieren. Dadurch wird Energie aus den Kollektoren in den Speicher transportiert. Die Sonnenenergie wird im Warmwasserspeicher gespeichert und kann bedarfsgerecht genutzt werden.

Abkühlphase bei fehlender Wärmeentnahme

Ist der Speicher komplett erwärmt, schaltet sich die Pumpe ab. Die Zirkulation des Solarmediums wird unterbrochen und es wird keine Energie mehr von den Kollektoren zum Warmwasserspeicher transportiert. Die im Speicher gesammelte Wärme kann genutzt werden, während sich das Solarmedium in den Kollektoren abkühlt. Nach der Abkühlungsphase über Nacht beginnt der Prozess wieder von vorne.

Installationsvoraussetzungen

Durch den fest definierten Druck sind auch über 20 m Rohrlänge zwischen Kollektoren und Solarstation möglich.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

  • Für den Betrieb mit Vakuum-Röhren- und Flachkollektoren
  • Flexible und schnelle Installation: Sehr lange Rohrlängen möglich, auch über 20 m Länge zwischen Kollektoren und Solarstation
  • Solarkollektoren können in beliebiger Höhe installiert werden

Vakuum-Röhrenkollektor auroTHERM exclusiv VTK

Höchste Solarerträge selbst bei begrenztem Platzangebot - Erfahren Sie mehr über Röhrenkollektoren, die auch noch den kleinsten Sonnenstrahl weiterleiten und so für beste Wirkungsgrade sorgen

Flachkollektor auroTHERM plus VFK

Leistungsstarke Solarnutzung im attraktiven Design - Hochwertige Optik, effiziente Technologie: Vaillant Flachkollektoren mit Antireflexglas, das bis zu 96 % der Sonnenstrahlen durchlässt