Suchen

Vaillant Fördergeld Service

Mit minimalem Aufwand zu maximaler Förderung

Förderung ist Expertensache

BAFA, MAP, KfW, EnEV, EEWärmeG, APEE: Die Gesetze und Förderangebote für energieeffizientes Heizen sind vielfältig, aber auch unübersichtlich. Und zu den rund 500 Förderprogrammen von Bund und Ländern kommen noch mehr als 5.500 regionale Programme hinzu. Welche für Sie infrage kommen und wie Sie am besten davon profitieren können, das wissen für Sie die Spezialisten vom Vaillant Fördergeld Service!

Perfekte Arbeitsteilung

Egal ob Sie bauen oder modernisieren: Ihr Heizungsfachmann berät Sie bei allen technischen Fragen. Wenn Sie auch von unserem Fördergeld Service profitieren wollen, sprechen Sie Ihren Heizungsfachmann schon vor der Auftragserteilung darauf an. Er reicht dann den ausgefüllten Beauftragungsbogen zusammen mit seinem Angebot bei uns ein.

Förderfähig sind:

  • Wärmepumpen
  • Gas- und Öl-Brennwertsysteme
  • Solaranlagen
  • Photovoltaiksysteme
  • Kontrollierte Wohnraumlüftungen

Bitte beachten Sie:

  • Vaillant Fördergeld Service bei Ihrem Heizungsfachmann beauftragen
  • Datenschutzerklärung auf dem Beauftragungsbogen unterschreiben
  • Förderung muss rechtzeitig beantragt werden — je nach Förderung bereits vor der Beauftragung Ihres Heizungsfachmanns

Gut zu wissen:

  • Investitionszuschüsse müssen nicht zurückgezahlt werden
  • Die KfW verlangt eine „Bestätigung nach Durchführung“ der Arbeiten durch einen Sachverständigen. Diese können Sie zu einem Sonderpreis direkt hinzubestellen
  • Bei Einreichungen für nicht förderfähige Heizsysteme entstehen Ihnen für den Fördergeld Service keine Kosten

Passende Heizung finden

Sie bauen oder modernisieren und wissen noch nicht, welche Heizung die richtige ist? Wir unterstützen Sie individuell und kompetent.

Transparente Leistung

Sobald der Beauftragungsbogen eingetroffen ist, beginnen die Experten sofort mit der Arbeit. Innerhalb weniger Werktage ermitteln sie aus allen zur Verfügung stehenden Töpfen die optimale Kombination von Zuschüssen, Darlehen, Steuervergünstigungen und Boni.

Kompletter Service

  • Prüfung der Vollständigkeit der Unterlagen
  • Prüfung der Förderfähigkeit
  • Prüfung der Kumulierbarkeit der Fördermittel
  • Vorbereitung der Online-Antragstellung
  • Informationsmappe mit allen vorausgefüllten Dokumenten
  • „Bestätigung zum Antrag“ durch Sachverständigen (bei KfW-Förderung verpflichtend)
  • JAZ-Berechnung einer Wärmepumpe durch Fachingenieur

Fairer Preis

Für alle diese Leistungen berechnen wir eine einmalige Servicegebühr in Höhe von 119 Euro (zzgl. MwSt.). Diese zahlt sich in jedem Fall vielfach für Sie aus. Denn die Zuschüsse sind insbesondere bei einer Modernisierung sehr attraktiv. Wenn Sie zum Beispiel Ihre alte Wärmepumpe durch eine neue Sole/Wasser-Wärmepumpe ersetzen, können Sie mit einem Gesamtzuschuss von mindestens 6.000 Euro rechnen!

Mit diesen Förderungen können Sie rechnen!

Modernisierung: Solaranlage und Gas-Brennwertkessel

Mit dieser Kombination lohnt sich die energetische Modernisierung im Einfamilienhaus, zum Beispiel mit einer effizienten 10 m²-Solaranlage und dem Einbau unseres modernen Gas-Brennwertkessels ecoVIT.

Zuschuss am folgenden Beispiel: 3.600 Euro

FördermittelZuschussWichtigste Voraussetzung1)
Thermische Solaranlage auroTHERM zur Warmwasserbereitung und HeizungsunterstützungBAFA Basisförderung2.000 EURBruttokollektorfläche bis 14 m²
Gas-Brennwertkessel ecoVITBAFA Kombinationsbonus Kesseltausch500 EURAustausch Heizwert gegen Gas-Brennwert, Heizungscheck, hydraulischer Abgleich
ZusätzlichBAFA Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)1.100 EUR
1) Die detaillierten Voraussetzungen finden Sie auf www.bafa.de.

Passende Heizung finden

Sie bauen oder modernisieren und wissen noch nicht, welche Heizung die richtige ist? Wir unterstützen Sie individuell und kompetent.

Regionale Förderung gibt’s obendrauf

Bitte beachten Sie, dass bei dieser Beispielrechnung nur Förderprogramme des Bundes herangezogen wurden. Zusätzlich berücksichtigen unsere Experten natürlich alle regionalen Förderprogamme, z. B. von Kommunen oder Energieversorgern. Ihre individuelle Förderung könnte also noch deutlich höher ausfallen!

In unserer Broschüre finden Sie weitere Beispielrechnungen: