Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Was ist der Bereitschaftsenergieverbrauch (Bereitschaftswärmeverlust) bei Heizungen?

Um Bereitschaftswärmeverluste zu reduzieren, werden sowohl Heizkessel als auch Speicher mit einer adäquaten Dämmung versehen. Bei Heizgeräten lassen sich die Bereitschaftswärmeverluste durch möglichst lange Brennerlaufzeiten zusätzlich reduzieren.

Hintergrund: Durch die Betriebsbereitschaft von Heizkesseln und Warmwasserspeichern entstehen Wärmeverluste, wenn die erzeugte Wärme gerade nicht verbraucht wird. Beim Abschalten eines Heizgerätes strahlt die im Kessel vorhandene Wärme in den Aufstellraum ab. In einem Warmwasserspeicher oder einem Heizungs-Pufferspeicher wird die enthaltene Wärmeenergie über die Außenfläche des Speichers an die Umgebung abgegeben.

zurück zur Rubrik A-B | zurück zum Heiztechniklexikon