Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Welche Vorteile hat ein Kompaktkollektor?

Erdgekoppelte Sole/Wasser-Wärmepumpen wie flexoTHERM exclusive, flexoCOMPACT exlusive oder geoTHERM ab 22 kW gewinnen rund 75 Prozent der produzierten Heizenergie aus dem Erdreich. Kompaktkollektoren stellen bei kleinen Grundstücksflächen und beim Einsatz von Niedertemperatur-Heizsystemen eine Möglichkeit zur Erschließung der Wärmequelle Erdreich dar. Kompaktkollektoren bestehen aus mehreren vorgefertigten Kollektormatten, die ca. 20 cm unterhalb der Frostgrenze (ca. 1,2 bis 1,5 m Tiefe) horizontal im Erdreich verlegt werden. Der Kompaktkollektor wird von einem Wasser-Frostschutzmittelgemisch (Sole) durchströmt. Aufgrund ihrer hydraulischen Eigenschaften sind Kompaktkollektoren im Vergleich zu Erdwärmekollektoren und Erdwärmesonden nicht für Hochtemperatur-Anwendungen (z. B. Radiatorsysteme oder hohen Warmwasserbedarf) geeignet.

zurück zur Rubrik G-L | zurück zum Heiztechniklexikon