Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Diese Cookies ermöglichen es Computer zu identifizieren, nicht aber den Bezug zu einer Person herzustellen. Wenn Sie unsere Website in vollem Funktionsumfang nutzen möchten, akzeptieren Sie bitte die Cookies.Datenschutzerklärung

Akzeptieren

Kompaktkollektor

Erdgekoppelte Sole/Wasser-Wärmepumpen gewinnen rund 75 Prozent der produzierten Heizenergie aus dem Erdreich. Kompaktkollektoren stellen bei kleinen Grundstücksflächen und beim Einsatz von Niedertemperatur-Heizsystemen eine Möglichkeit zur Erschließung der Wärmequelle Erdreich dar. Kompaktkollektoren bestehen aus mehreren vorgefertigten Kollektormatten, die ca. 20 cm unterhalb der Frostgrenze (ca. 1,2 bis 1,5 m Tiefe) horizontal im Erdreich verlegt werden. Der Kompaktkollektor wird von einem Wasser-Frostschutzmittelgemisch (Sole) durchströmt. Aufgrund ihrer hydraulischen Eigenschaften sind Kompaktkollektoren im Vergleich zu Erdwärmekollektoren und Erdwärmesonden nicht für Hochtemperatur-Anwendungen (z. B. Radiatorsysteme oder hohen Warmwasserbedarf) geeignet.

zurück zur Rubrik G-L | zurück zum Heiztechniklexikon