Luftwechselrate

Eine kontrollierte Wohnungslüftung mit einem zentralen Lüftungsgerät schützt die Bausubstanz und die Gesundheit der Bewohner. Erfolgt der Luftaustausch ausschließlich über eine Lüftungsanlage, ist zur Abführung der anfallenden Feuchtigkeit sowie von CO₂ und Luftverunreinigungen eine bestimmte Luftwechselrate nötig. Zur wirksamen Vorbeugung werden je nach Anforderung an die Luftqualität und der Anzahl der Personen im Gebäude Luftwechselraten zwischen 0,5/h und 1,5/h (Luftwechsel pro Stunde) empfohlen. Die Wohnungslüftung mit dem System recoVAIR führt die verbrauchte Abluft ab, holt jedoch den größten Teil der darin enthaltenen Raumwärme wieder zurück und erwärmt damit die einströmende, gefilterte Zuluft.

zurück zur Rubrik G-L | zurück zum Heiztechniklexikon