Atmosphärischer Gasbrenner

Atmosphärische Gasbrenner sind millionenfach im Einsatz. Diese „Naturzugbrenner“ arbeiten ohne Gebläseunterstützung

Die Funktionsweise von atmosphärischen Brennern in Gas-Heizgeräten hat große Ähnlichkeit mit der von Kochstellenbrennern bei Gasherden oder Laborbrennern (bekannt als Bunsenbrenner). Atmosphärische Brenner werden auch als „Naturzugbrenner“ bezeichnet und arbeiten ohne Gebläseunterstützung. Während des Verbrennungsvorgangs strömt die zur Verbrennung benötigte Primärluft selbsttätig nach. Diese Luftansaugung wird durch das ausströmende Gas bewirkt, das sich an den zahlreichen kleinen Austrittsöffnungen des Brenners entzündet und dabei einen Unterdruck erzeugt. Für das Flammenbild und die Verbrennungsqualität ist die Sekundärluft entscheidend, die am Flammensaum in unmittelbarer Nähe der Gas-Austrittsöffnung zuströmt.

Atmosphärische Gasbrenner sind millionenfach im Einsatz – auch bei Vaillant: zum Beispiel in den Gas-Wandheizgeräten atmoTEC exclusive VC/VCW sowie in den Warmwasser-Geysern atmoMAG.

zurück zur Rubrik A-B | zurück zum Heiztechniklexikon