Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit Verwendung unserer Cookies einverstanden. Detailliertere Informationen zur Verwendung der Cookies und wie Sie Ihre Einwilligung jederzeit widerrufen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok

Wie soll der Aufstellraum für eine Heizung bemessen sein?

Der Aufstellraum ist ein zentraler Ort, an dem die wesentlichen Komponenten einer Heizungsanlage untergebracht werden. Dazu zählen der Wärmeerzeuger (z. B. Heizkessel oder Wärmepumpe), die Verteilerstation und gegebenenfalls ein Speichersystem für Warmwasser oder Wärme. Bei einer Zentralheizungsanlage befindet sich der Aufstellraum entweder im Keller, im Hauswirtschaftsraum, im Dachgeschoss oder an einem witterungsgeschützten Ort außerhalb des Gebäudes. Der Aufstellraum sollte in jedem Fall so bemessen sein, dass alle technischen Geräte für Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten leicht zugänglich sind. Je nach Art und Weise der Energieerzeugung gelten aus funktionstechnischen, brandschutz- und sicherheitsrelevanten Gründen bestimmte Anforderungen an den Aufstellraum. Diese sind in den einschlägigen Normen und technischen Regelwerken wie beispielsweise der Feuerstättenverordnung beschrieben.

zurück zur Rubrik A-B | zurück zum Heiztechniklexikon