Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Diese Cookies ermöglichen es Computer zu identifizieren, nicht aber den Bezug zu einer Person herzustellen. Wenn Sie unsere Website in vollem Funktionsumfang nutzen möchten, akzeptieren Sie bitte die Cookies.Datenschutzerklärung

Akzeptieren

Austragungssysteme

Die automatische Zuführung von Holzpellets zu einem Pellet-Heizkessel erfolgt über ein Austragungssystem. Die Wahl des Austragungssystems ist abhängig von der Art des Lagerraums und von der Entfernung des Pellet-Lagers zum Heizkessel. Die Raumaustragung aus einem Pellet-Lagerraum oder einem Pellet-Sacksilo kann für den Pellet-Heizkessel renerVIT durch Schnecken- oder Saugförderung erfolgen.

  • Bei der Pellet-Zuführung durch Schneckenförderung werden die Holzpellets durch eine motorgetriebene, geräuscharme Förderschnecke aus dem Pellet-Lager zum Kessel transportiert. Der Aufstellraum des Pellet-Heizkessels sollte möglichst unmittelbar an den Pellet-Lagerraum grenzen.
  • Ein Pellet-Heizkessel mit Saugförderung saugt die Pellets über ein flexibles Schlauchsystem an. Beim Pellet-Heizkessel renerVIT werden die Pellets dann in einem 150-l-Vorratsbehälter zwischengelagert. Der Pellet-Lagerraum muss dabei nicht in unmittelbarer Nähe des Kessels sein. Die Saugförderung kann eine Entfernung bis 25 m zwischen Pellet-Heizkessel und Pellet-Lagerraum überbrücken.

Falls kein Pellet-Lagerraum eingerichtet oder kein Pellet-Sacksilo aufgestellt werden kann, besteht alternativ die Möglichkeit, den Pellet-Heizkessel durch Handbeschickung nachzufüllen.

zurück zur Rubrik A-B | zurück zum Heiztechniklexikon