Austragungssysteme

Die automatische Zuführung von Holzpellets zu einem Pellet-Heizkessel erfolgt über ein Austragungssystem. Die Wahl des Austragungssystems ist abhängig von der Art des Lagerraums und von der Entfernung des Pellet-Lagers zum Heizkessel. Die Raumaustragung aus einem Pellet-Lagerraum oder einem Pellet-Sacksilo kann für den Pellet-Heizkessel renerVIT durch Schnecken- oder Saugförderung erfolgen.

  • Bei der Pellet-Zuführung durch Schneckenförderung werden die Holzpellets durch eine motorgetriebene, geräuscharme Förderschnecke aus dem Pellet-Lager zum Kessel transportiert. Der Aufstellraum des Pellet-Heizkessels sollte möglichst unmittelbar an den Pellet-Lagerraum grenzen.
  • Ein Pellet-Heizkessel mit Saugförderung saugt die Pellets über ein flexibles Schlauchsystem an. Beim Pellet-Heizkessel renerVIT werden die Pellets dann in einem 150-l-Vorratsbehälter zwischengelagert. Der Pellet-Lagerraum muss dabei nicht in unmittelbarer Nähe des Kessels sein. Die Saugförderung kann eine Entfernung bis 25 m zwischen Pellet-Heizkessel und Pellet-Lagerraum überbrücken.

Falls kein Pellet-Lagerraum eingerichtet oder kein Pellet-Sacksilo aufgestellt werden kann, besteht alternativ die Möglichkeit, den Pellet-Heizkessel durch Handbeschickung nachzufüllen.

zurück zur Rubrik A-B | zurück zum Heiztechniklexikon