Versinterung

Auf dem Brennerrost eines Pellet-Heizkessels können sich Ablagerungen bilden, die zu Betriebsstörungen führen können. Diese durch Verschlackung bzw. Versinterung entstehenden Ablagerungen beeinträchtigen die Zufuhr von Primärluft und damit die Verbrennungsqualität. Durch Versinterung entsteht eine harte Kruste, welche bei zunehmendem Aufbau die Zufuhr von Primärluft unterbinden kann.

Mögliche Ursachen für die Versinterung werden Qualitätsmängeln des Brennstoffs Holzpellets zugeschrieben. Versinterung kann auch durch einen überwiegenden Anteil zu kurzer Holzpellets entstehen, der zu einer höheren Schüttdichte führt. Eine Schüttdichte von > 650 kg/m³ bewirkt höhere Temperaturen im Glutbett, was zur Verschlackung führen kann.

Um der Bildung von Ablagerungen vorzubeugen, erfolgt beim Pellet-Heizkessel renerVIT eine automatische Reinigung des Brennerrostes. Die Pellet-Systemregelung bewirkt nach einer definierten Betriebsdauer eine rückstandsfreie Reinigung durch Absenken des Brennerrostes auf eine Matrize.

zurück zur Rubrik T-Z | zurück zum Heiztechniklexikon