Wärmeschichtung

In Schichtladespeichern wird das Prinzip der Wärmeschichtung genutzt. Durch den Aufbau einer Temperaturschichtung im Speicher steht im oberen Speicherbereich schnell Nutztemperatur zur Verfügung, da nicht erst der gesamte Speicherinhalt aufgeheizt werden muss. Durch den Aufbau einer Wärmeschichtung können mit kleinem Speichervolumen hohe Warmwasserleistungen erzielt werden. Speicher, die nach dem Prinzip der Wärmeschichtung arbeiten, werden oft zur Nutzung von erneuerbaren Energien genutzt und in bivalenten Heizsystemen eingesetzt.

zurück zur Rubrik T-Z | zurück zum Heiztechniklexikon