Suchen

KfW-Förderung ab 2020: Höhere Heizungsförderung und Bauförderung

Ganz einfach: das Förderprinzip und die KfW-Programme.

Das Klimapaket hat zum Ziel, die Energieeffizienz im Gebäudesektor zu steigern. Die KfW definiert dazu Baustandards. Damit lässt sich schon bei der Planung eines Hauses der Jahres-Energieverbrauch pro Quadratmeter Wohnfläche begrenzen. Wer diese Effizienzstandards beim Bau oder bei der Sanierung von Häusern oder Wohnungen einhält, kann von der KfW günstige Kredite oder Investitionszuschüsse erhalten. Die Fördersummen sind dabei als Teil des Klimapakets deutlich erhöht worden.

Welche KfW-Förderung gibt es?

Die verschiedenen Förderungen für energieeffiziente Häuser gliedern sich zum einen in Förderprogramme

  • für den Neubau beziehungsweise Kauf

und zum anderen

  • für die energetische Sanierung bestehender Gebäude.

Sowohl für Neubau- als auch Sanierungsprojekte bietet die KfW zwei alternative Förderungen an: zinsverbilligte Kredite, zum Teil mit Tilgungszuschüssen, oder die Auszahlung von Zuschüssen. Welche Förderung für Ihr Projekt den größten Vorteil bietet, rechnet Ihnen der Fördergeldservice von Vaillant aus. Eine Übersicht der KfW-Förderprogramme sehen Sie hier:

KfW-Programme für selbstgenutzte Wohnimmobilien
von Privatpersonen
NeubauSanierungKauf
Kredit
124 – Kauf oder Bau von selbstgenutzten Eigenheimen oder Eigentumswohnungen 
270 – Investitionen, um Erneuerbare Energien nachhaltig zu nutzen
275 – Batteriespeicher für Strom aus Sonnenenergie
134 – Für Privatpersonen, die Genossenschaftsanteile für
selbstgenutzten Wohnraum kaufen
  
151 – Sanierung zum KfW-Effizienzhaus  
152 – Energetische Einzelmaßnahmen oder Maßnahmenpakete   
153 – Bau oder Kauf eines neuen KfW-Effizienzhauses 
159 – Altersgerecht Umbauen für mehr Wohnkomfort und
Einbruchschutz
 
167 – Umstellung der Heizung auf erneuerbare Energien 
Zuschuss
424 – Baukindergeld für den Bau oder Kauf von selbstgenutztem Wohnraum 
430 – Investitionszuschuss für die Sanierung zum
KfW-Effizienzhaus oder einzelne energetische Maßnahmen
 
431 – Zuschuss für die Planung und Baubegleitung
durch einen Experten für Energieeffizienz
433 – Zuschuss für die Energiegewinnung mit Brennstoffzellen 
455-B – Investitionszuschuss zur Barrierereduzierung
und mehr Wohnkomfort
 
455-E – Investitionszuschuss für mehr Einbruchschutz  

Welche Konditionen bieten KfW-Kredite für den Hausbau und die Sanierung?

Die Förderkredite der KfW finanzieren zusätzliche Investitionen in die Energieeffizienz Ihres Hauses. Welche Kosten förderfähig sind, können Sie den Merkblättern entnehmen, die die KfW zu jedem Förderprogramm veröffentlicht. Die möglichen Kredithöhen wurde deutlich angehoben: Bis zu 120.000 Euro für KfW-Effizienzhäuser und bis 50.000 Euro für energetische Maßnahmenpakete und Einzelmaßnahmen wie die Heizungsoptimierung können pro Wohneinheit in Anspruch genommen werden.

Die Zinsen liegen dabei deutlich unter den marktüblichen Konditionen und sind bis 10 Jahre festgeschrieben. Die Laufzeit der Kredite hingegen ist variabel – in der Regel zwischen 10 und 30 Jahren. Je nach Gesamtlaufzeit des Darlehns kann eine tilgungsfreie Anlaufzeit vereinbart werden. In dieser Zeit zahlen Sie nur die Zinsen. So bleibt Ihnen zu Beginn des Bau- oder Sanierungsprojekts mehr Geld übrig, um beispielsweise teurere Kredite zu bedienen.

Besonders lukrativ sind die KfW-Kredite mit Tilgungszuschüssen. Dadurch muss nicht die gesamte Kreditsumme zurückgezahlt werden. Die Höhe des Tilgungszuschusses errechnet sich aus dem prozentualen Anteil des Kreditvolumens, gestaffelt nach dem erreichten KfW-Energieeffizienzstandard (siehe Förderbeispiele).

Beispiele: Förderkredite für KfW-Effizienzhäuser

FörderprogrammMaximale KredithöheWahlfreie GesamtlaufzeitTilgungsfreie AnlaufzeitTilgungszuschüsse
151 – Sanierung zum KfW-Effizienzhaus120.000 €4 bis 30 Jahre1 bis 5 Jahrebis zu 40 % der Kredithöhe
max. 48.000 € bei KfW-Effizienzhaus 55
152 – Energetische Einzelmaßnahmen wie Heizungsoptimierung50.000 €4 bis 30 Jahre1 bis 5 Jahrebis zu 20 % der Kredithöhe
max. 10.000 €
153 – Bau oder Kauf eines neuen KfW-Effizienzhauses120.000 €4 bis 30 Jahre1 bis 5 Jahrebis zu 25 % der Kredithöhe
max. 30.000 € bei KfW-Effizienzhaus
40 Plus
167 – Umstellung der Heizung auf erneuerbare Energien50.000 €
je Wohneinheit
4 bis 10 Jahre1 bis 2 Jahrekeine
270 – Investitionen wie die Stromerzeugung mit Photovoltaik 50 Mio. €5 bis 20 Jahre1 bis 3Jahrekeine

Welche Vorteile haben KfW-Zuschüsse bei energetischen Sanierungen?

Viel Hauseigentümer investieren aufgrund der anhaltend niedrigen Kapitalverzinsung ihr Geld in die Energieeffizienz ihres Eigenheims. Diese Investition bringt eine hohe Rendite durch nachhaltig sinkende Energiekosten. Das gilt besonders, wenn eine alte Heizung gegen eine umweltfreundliche Wärmepumpe getauscht wird. Energetische Maßnahmen subventioniert die KfW mit Investitionszuschüssen ohne einen KfW-Kredit in Anspruch nehmen zu müssen. Die Höhe der Zuschüsse richtet sich nach den förderfähigen Kosten und dem erreichten KfW-Effizienzstandard (siehe Förderbeispiel).

Kosten bis zu 120.000 Euro sind nun förderfähig. Der Zuschuss wird auch für den Kauf von energetisch sanierten Wohngebäuden oder Eigentumswohnungen gewährt. Voraussetzung ist, dass die Bauabnahme der energetischen Sanierung nicht länger als 12 Monate zurückliegt.

Einzelmaßnahmen zur Reduzierung des Heizenergieverbrauchs werden bis zu 50.000 Euro mit einem Zuschuss von 20 Prozent der Kosten gefördert.

Beispiele: Investitionszuschüsse für KfW-Effizienzhäuser

Förderprogramm 430 – Investitionszuschuss
für die Sanierung zum KfW-Effizienzhaus oder
einzelne energetische Maßnahmen
maximal förderfähige Kosten
je Wohneinheit
Investitionszuschuss
in Prozent
Investitionszuschuss in Euro
je Wohneinheit
KfW-Effizienzhaus 55120.000 €40 % der förderfähigen Kostenmaximal 48.000 €
KfW-Effizienzhaus 70120.000 €35 % der förderfähigen Kostenmaximal 42.000 €
KfW-Effizienzhaus 85120.000 €30 % der förderfähigen Kostenmaximal 36.000 €
KfW-Effizienzhaus 100120.000 €27,5 % der förderfähigen Kostenmaximal 33.000 €
KfW-Effizienzhaus 115120.000 €25 % der förderfähigen Kostenmaximal 30.000 €
Einzelmaßnahmen wie eine neue Heizung 50.000 €20 % der förderfähigen Kostenmaximal 10.000 €

Ein Tipp für Sanierer: Je nach Bausubstanz lässt sich durch eine besonders effiziente Heiztechnik der energetische Standard von einem KfW-Effizienzhaus 85 auf ein KfW-Effizienzhaus 55 heben. Dadurch steigt der Zuschuss um 10 Prozent, bezogen auf die förderfähige Gesamtinvestition – ein Betrag, der unter Umständen sogar über den Mehrkosten für eine ökologisch bessere Heizung liegt. So sparen Sie zum Nulltarif noch mehr CO2-Emissionen und Heizkosten. Erfragen Sie Details zu Ihrem Sanierungsprojekt bei einem Vaillant Fachpartner in Ihrer Nähe oder bei einem Besuch in einem Vaillant Kundenforum.

FAQ

Wie und wann ist die KfW-Förderung zu beantragen?

So einfach läuft die Antragstellung für Ihr Effizienzhaus mit umweltfreundlicher Heizung …