Diese Seite verwendet Cookies, um Ihnen ein optimal auf Ihre Interessen zugeschnittenes Besuchserlebnis bieten zu können. Durch den Besuch dieser Website erklären Sie sich mit den Inhalten unserer Cookie Richtlinie einverstanden.Datenschutzerklärung

Ok

Was sind wärmegeführte KWK-Anlagen?

Kraft-Wärme-Kopplung-Anlagen nutzen Gas zur Erzeugung von Strom und Wärme. Dadurch wird ein höherer Gesamt-Wirkungsgrad erreicht. Bei wärmegeführten KWK-Anlagen richtet sich die Leistungsabgabe nach dem lokalen Wärmebedarf. Es gibt sowohl strom- als auch wärmegeführten KWK-Anlagen. Viele Förderprogramme setzen jedoch eine wärmegeführte Betriebsweise voraus. Eine wärmegeführte KWK-Anlage sollte so ausgelegt sein, dass das BHKW gemeinsam mit einem Spitzenlastheizgerät die im Gebäude benötigte Wärmeenergie mit möglichst langen Laufzeiten erzeugt.

zurück zur Rubrik T-Z | zurück zum Heiztechniklexikon